Artikel » Bezirk Oberfranken » Sieben Oberfranken starteten bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft in Dresden
   

Bezirk Oberfranken Sieben Oberfranken starteten bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft in Dresden
01.08.2006 von Helmut Müller

In Dresden sind die Deutschen Schachmeisterschaften der Senioren in zwei Klassen ausgetragen worden. In der sehr stark besetzten A-Klasse starteten vier und in der B-Klasse (für Spieler bis DWZ 1800) drei Teilnehmer aus oberfränkischen Vereinen. Bester Oberfranke war diesmal der Coburger Erdmann Reer, der 4,5 Punkte und damit 50% erspielen konnte. Das bedeutet in dem Klassefeld mit Großmeister Uhlmann an der Spitze eine ausgezeichnete Leistung. Besonders wenn man bedenkt, daß unsere Altmeister Wilhelm Schurig mit vier und Helmut Müller mit drei Punkten zufrieden sein mußten. Der vierte Teilnehmer im A-Turnier Roland Worschech aus Kulmbach mußte leider nach drei Runden aus privaten Gründen abbrechen.

Nach neun Runden lagen nicht weniger als sieben Spieler an der Spitze. Alle hatten sieben Punkte erzielt, so dass die Wertung über die Rangfolge entscheiden mußte. Turniersieger ist der Ukrainer Jefim Rotstein vor GM Wolfgang Uhlmann, der damit bester Deutscher war und den Titel gewann. Weitere deutschsprachige Platzierte sind Heinrich Fronczek aus Calw und die beiden Berliner Werner Reichenbach und Peter Rahls. Bester bayerischer Spieler war IM Klaus Klundt aus Burgsinn mit 6,5 auf Platz 9.

Im B-Turnier kämpften der Kulmbacher Klaus Ponnath und Dr. Norbert Knoblach aus Hof, die beide vier Zähler erreichten und die Plätze 85 und 86 erringen konnten. Auch unsere Damenmeisterin Eva-Maria Wilfert wagte sich ins Rennen und brachte es auf sehr respektable 3,5 Punkte. Ehemann Peter Wilfert wollte nach seiner schweren Erkrankung noch nicht wieder ein so schweres Turnier spielen, war aber immer als guter Geist dabei.

Turniersieger der B-Klasse wurde Friedhelm Weller aus Oldenburg mit 7,5 Punkten. Bester bayerischer Spieler war hier Ludwig Bräu aus Marktoberdorf mit 6 Punkten auf Platz 19.

Die genauen Ergebnisse können über die Seite des Deutschen Schachbundes und des ZMD-Schachfestival Dresden abgerufen werden.

Helmut Müller, Referent für Seniorenschach in Oberfranken


0 Kommentar(e)   kommentieren