Artikel » Bezirk Oberfranken » Karpow-Schachakademie auf neuen Wegen
   

Bezirk Oberfranken Karpow-Schachakademie auf neuen Wegen
12.11.2005 von Alvin

nachfolgend einen Bericht über das 1. Seminar der Karpow-Schachakademie Hockenheim
Bei den deutschen Teilnehmern sind u. a. auch Oliver und Verena Zier dabei. Die besten deutschen Teilnehmer sind IM Sebastian Bogner und FM (bereits 2 IM-Normen) Falko Bindrich.

Oliver wurde in den D/C-Nachwuchskader des DSB aufgenommen.

Mit einem völlig neuartigen Konzept hat die Hockenheimer Schachakademie (KSA) die erste Seminarreihe eröffnet. In relativ kurzer Zeit ist es der Akademie gelungen, die Eltern der talentiertesten Jugendlichen aus ganz Deutschland unter einen Hut zu bringen und sie in die Schachakademie zu integrieren. Die "Youngsters", wie die Gruppe der 8-bis 14-jährigen Jungstars genannt wird, profitierten in jeder Hinsicht. In einem erstmals durchgeführten zweisprachigen Seminar vom 28.Oktober bis 2.November in der Stadthalle wurde die gemischte Truppe systematisch in die "Schachmethode" von Iossif Dorfman - einer international anerkannten Schachkapazität - eingewiesen und vertraut gemacht. Roman Vidonyak, A-Trainer des Deutschen Schachbundes und Co-Trainer der Jugendolympiamannschaft trug seinen Teil dazu bei, um das deutsch-französische-ukrainische Sprachgemisch zu entwirren.

Das vor- und nachmittags durchgeführte konzentrierte Training wurde durch ein kulturelles und sportliches Rahmenprogramm aufgelockert. Als Partner für diese Aktionen stellten dankenswerter Weise die Hockenheimring Baden-Württemberg, das Aquadrom und das Racket Center Nussloch ihre Infrastruktur zur Mitbenutzung zur Verfügung. Einem gelungenen Start in der Rennstadt Hockenheim soll das nächste gemeinsame Seminar in Frankreich (Cannes) folgen.

Akademie und Trainer verfolgen mit dieser Schachschule ehrgeizige Ziele. Da nur der Erfolg der einzige Maßstab sein kann, beabsichtigt man, in den nächsten beiden Jahren die ersten Schüler an Internationale Titel heranzuführen. Ein weiteres Ziel verfolgt die Akademie mit der Unterstützung des Hockenheimer Internationalen Meisters Rainer Buhmann. Das Hockenheimer Eigengewächs aus der Familie Seitz-Bast soll spätestens im Juni kommenden Jahres bei einem in Hockenheim stattfindenden Großmeister-Turnier erster Hockenheimer Großmeister werden. Mit einem eigenen Großmeister vor Ort und entsprechendes Medieninteresse vorausgesetzt soll die Suche nach einem Hauptsponsor ihre Fortsetzung finden.

Nicht unerwähnt darf bleiben, dass der Start der Seminarreihe quasi "unter den Augen" des Deutschen Schachbundes (DSB) stattfand, der sich vor Ort von der Qualität des Trainings und den Rahmenbedingungen überzeugen konnte. Die Kommission Leistungssport des Deutschen Schachbundes tagte parallel unter Vorsitz von Klaus Deventer. Bundestrainer Uwe Bönsch, Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler und der Geschäftsführer des DSB Horst Metzing waren ebenfalls anwesend. Es fanden Besprechungen statt über gemeinsame Projekte zwischen DSB und KSA unter Einbeziehung des Racket Center Nußloch, das an einem deutsch-chinesischen Länderkampf im Hinblick auf die Olympiade in Dresden 2008 Interesse bekundete. Das Racket Center Nussloch ist bereits Fördermitglied der Akademie. Eine Kooperation und Partnerschaft soll weiter ausgebaut werden.

Homepage http://www.schachakademie-hockenheim.de,
EMail Dieter Auer: karpow@schachakademie-hockenheim.de

Dieter Auer - Vorsitzender


0 Kommentar(e)   kommentieren