21.05.2010  - Ausschreibung „C-Trainer Schach-Verlängerungs-LG“ in Mitterteich

Diese Veranstaltung richtet sich an alle, die sich über allgemeine Themen in der Jugendarbeit informieren möchten. Der Lehrgang beinhaltet einen Teil am Freitag, 04.06. und wird am folgenden Tag mit der „Vereinskonferenz“ fortgeführt. Vereinskonferenzen dienen vor allem dem Erfahrungsaustausch insbesondere über weitere Möglichkeiten in der Jugend- und Werbearbeit im Verein. Die Kombination aus der Teilnahme am Freitag und auch an der Vereinskonferenz am Samstag wird zur Verlängerung des C-Trainerschein Schach anerkannt. Weitere Informationen in der Ausschreibung.


09.05.2010  - Arkadiy Urytskyy gewinnt Oberfränkische Seniorenschnellschachmeisterschaft

Dank der besseren Feinwertung sicherte sich Arkadiy Urytskyy vom TSV Kirchenlaibach in Kulmbach/Untersteinach den Titel als oberfränkischer Senioren-Schnellschach-Meister. Es folgte Wolfgang Schweizer vom Schachklub Kulmbach. Den dritten Platz errang Kurt Fassmann vom TuS Mehlmeisel, der auch die Nestorenwertung gewann. Oberfränkische Senioren-Schnellschach-Meisterin wurde Horthense Kittel vom SC Höchstadt. Durch kurzfristige Absagen nahmen leider nur 15 Spieler an dem Turnier teil. Das Turnier wurde von Anita Seidler aus Kulmbach souverän geleitet.  Turnierseite  und viele Fotos


09.05.2010  - Rückzug des SK Kulmbach hat Auswirkungen auf oberfränkische Ligen

Der Schachklub Kulmbach hat seine erste Mannschaft aus der Landesliga und seine zweite Mannschaft aus der Bezirksliga Ost zurückgezogen. Das hat einige Auswirkungen auf die oberfränkischen Ligen: Kulmbach 1 spielt jetzt in der Bezirksoberliga. Dadurch darf eine weitere Mannschaft in die Regionalliga Nord-West aufsteigen. Aller Voraussicht nach wird der Drittplatzierte, SC Höchstadt, dieses Aufstiegsrecht wahrnehmen. Der Vize-Meister Waldsassen/Wiesau darf laut Turnierordnung des BVO als Spielgemeinschaft nicht aufsteigen. Eine Spielgemeinschaft würde auch vom BSB nicht für die bayerischen Ligen zugelassen.  In der Bezirksliga Ost wird durch den Rückzug von Kulmbach 2 ein Platz frei. BSL Reiner Schulz muss daher laut Turnierordnung Ausscheidungskämpfe ansetzen. Bindlach 3, Bad Steben (3./4. Hof-Bayreuth) und Marktleuthen 3 (2. MAK) können sich noch Hoffnungen auf einen nachträglichen Aufstieg machen.


24.04.2010  - Oberfränkischer Mannschaftspokal - Höchstadt verteidigt Titel

Nach Siegen gegen den Oberfrankenmeister SC Bamberg 2 und das Regionalligateam des PTSV-SK Hof empfing Höchstadt den SK Weidhausen zum oberfränkischen Pokalfinale. Als Tabellendritter der Bezirksliga
Oberfranken war Gerhard Leichts Team gegen den Tabellensiebten favorisiert. Und die Höchstadter agierten an allen vier Brettern äußerst umsichtig und erarbeiteten sich kleine Vorteile. Tobias Schwarzmann wurde nach drei Stunden zum Matchwinner. Ihm gelang mit den weißen Steinen ein fulminanter Mattangriff, der gegnerische König kam nicht zur Rochade und musste resignieren. Nach einem Remis von Sebastian Dietze am Spitzenbrett musste Weidhausen die beiden verbliebenen Partien gewinnen, geriet jedoch zusehends auf die Verliererstraße. Janusz Gorniak und Gerhard Leicht willigten ins Remis ein, um das 2,5:1,5 und damit den Pokalsieg zu sichern. Bereits im Vorjahr wurde der SC Höchstadt erstmals in der 48-jährigen Vereinsgeschichte überraschend oberfränkischer Pokalsieger, jetzt ist man schon Seriensieger. Turnierseite


24.04.2010  - U16- Hof ist Meister

Obwohl sie in der letzten Runde nicht angetreten sind konnte der PTSV SK Hof 1892 die Bezirksmeisterschaft vor dem VFB Einberg Rödental in der U16 erringen. Herzlichen Glückwunsch! Dritter wurden schließlich die SF Windheim, die unseren Bezirk auf bayerischer. Ebene vertreten werden, da die beiden erstplatzierten hierauf verzichten.Viel Erfolg!   Turnierseite


13.04.2010  - Rundschreiben 04
Das Rundschreiben NR 04 ist schon an alle Vereine versendet worden. Wer das Rundschreiben nachlesen möchte, kann hier klicken.  Um den Verteiler sauber zu halten, bitte ich alle, immer Ihre neueste Adresse einzupflegen. Einfach die alte Adresse abmelden und die neue anmelden.


12.04.2010  - Oberfränkische Ligen

Die oberfränkischen Ligen hatten am Sonntag die letzte Runde gespielt. Die Meister und vorläufigen Absteiger stehen nun fest. 

In der Bezirksoberliga konnte sich der SC Bamberg 2 mit einem Sieg in Weidhausen die Meisterschaft sichern. Und steigt damit in die Regionalliga auf. Absteigen müssen Neustadt und Bamberg 3. Herzlichen Glückwunsch an den Meister!

In der Bezirksliga West stand der Coburger SV schon vor der letzten Runde als Meister fest. Herzlichen Glückwunsch! Sie sind damit auch Aufsteiger in die Bezirksoberliga. Die Bezirksliga West traf es in dieser Saison in Sachen Abstiegt sehr hart. So müssen mit Seubelsdorf, Windheim Sonneberg 2 und Ebern, vier Mannschaften absteigen.

In der Bezirksliga Ost war der Kampf um die Meisterschaft bis zur letzten Runde spannend.
Vier Mannschaften liegen in der Endtabelle mit 14:4 Punkten an der Spitze. Dank der besseren Brettpunkte konnte sich Helmbrechts die Meisterschaft sichern. Herzlichen Glückwunsch! Absteigen müssen Tröstau/Mehlmeisel und Konradsreuth/Weißdorf.


17.03.2010  - Vereinskonferenz in Mitterteich

Das Thema Mitgliederwerbung geht uns alle an - schließlich geht es um die Zukunft unserer Vereine. Deshalb richtet die Bayerische Schachjugend nun erstmals eine Vereinskonferenz im Schachbezirk Oberfranken aus - und zwar in der südlichsten Ecke, in Mitterteich. Der Termin, den Ihr Euch vormerken solltet, ist der 5. Juni. weiter lesen


14.03.2010  - Oberfränkische Schnellschach-Einzelmeisterschaft - Doppelsieg für Hof

Die oberfränkische Einzelmeisterschaften im Schnellschach, fanden heute beim Schachklub 1907 Kulmbach statt. Es kämpften 43 Spieler – von zwölf Vereinen – um den begehrten Titel. Am Ende konnte Viktor Schindler (PTSV SK Hof) mit 6 Punkten, vor seinem Vereinskollegen Michael Urytskyy  (5.5Pkt) sich durchsetzen. Punktgleich aber mit der schlechteren Feinwertung belegte Ludwig Zier (TSV Bindlach) den dritten Platz.  Alle drei sind damit für die Bayerische Schnellschacheinzelmeisterschaft qualifiziert.  Die Ratingpreise gewannen Gilbert Rebhan und Klaus Eger. Das Turnier wurde von Wolfgang Siegert und Alvin Krämer geleitet.  Turnierseite  Bildergalerie


08.03.2010  - Oberfränkischer Mannschaftspokal

Die Pokalmannschaft des SK Weidhausen  setzt sich überraschend gegen den SC Bamberg  mit 2,5-1,5 durch. Der in der Regionalliga spielende PTSV-SK Hof kommt nicht über ein Mannschaftsremis gegen den SC Höchstadt hinaus und scheidet damit unerwartet aus. Den Pokalsieger ermitteln nun die der SC Höchstadt und SK Weidhausen im  Endspiel am 25.04.2010.  Turnierseite


07.02.2010  - Georg Festel erhält den Ludwig-Schirner-Ehrenpreis

Von seiner hohen Ehrung hat Georg Festel aus der Frankenpost erfahren. Bereits Mitte Juni 2009 zur Mitgliederversammlung des Schachbezirks sollte er den Ludwig-Schirner-Ehrenpreis erhalten – doch der Helmbrechtser weilte im Urlaub. Nun bot die Jahreshauptversammlung „seines“ Schachklubs Helmbrechts einen würdigen Rahmen für die Auszeichnung. Bezirksvorsitzender Thomas Carl war dazu trotz widriger Straßenverhältnisse eigens aus Weidhausen bei Coburg angereist. Er entdeckte im Kreis der Mitglieder einen weiteren Mann mit hohen Verdiensten um den Denksport: Ernst-Robert Kadesreuther, der bereits Ehrenmitglied im Schachbezirk ist. Carl betonte, der SK Helmbrechts habe viel für das oberfränkische Schach getan.  weiter lesen


11.01.2010  - Junge Denksportlerinnen bei der DVM

In Zusammenarbeit mit dem SV- Thiersheim,war erstmals eine Mannschaft aus Oberfranken bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft U 20 weiblich am Start. Isabella Groschwitz,Alexandra Heym,Stephanie Heym vom SF-Fichtelgebirge holten sich Bianka Zürner vom SV- Thiersheim als Gastspielerin mit ins Boot. Die Meisterschaft wurde vom 26.-30.12.2009 in Chemnitz ausgetragen. 14 Mädchenmannschaften reisten aus ganz Deutschland an und wurden nach  Spielstärke aufgestellt.Viele Mannschaften starteten mit Wertungszahlen um die  1900 DWZ,wobei Fichtelgebirge eine Wertungszahl von 1300 DWZ aufwies. Die Fichtelgebirgsmädchen begannen auf Platz 12 zu spielen und mussten gleich erkennen, dass es vier schwere Tage werden. Die Mädels gaben alles und saßen voller Konzentration 8-10 Stunden täglich an den Brettern. Die Konkurrenz war hart und nach 7 Runden konnte der 12.Platz erhalten werden. Betreuerin Eva Groschwitz freute sich über den Zusammenhalt des Teams und dessen  Platzierung.  
Foto von links: Isabella Groschwitz,Alexandra Heym,Bianka Zürner,Stephanie Heym, Eva Groschwitz


08.01.2010  - Oberfränkische Schachtage.....Doppel-Erfolg für Marktleuthen

15 Siegerpokale waren an den vier oberfränkischen Schachtagen zu vergeben. Die Franken-Akademie „Schloss Schney“ entpuppte sich einmal mehr als Teilnehmer-Magnet beim Großereignis für den Schachbezirk Oberfranken. 99 Denksportler nahmen an den Turnierschach-Wettbewerben teil, 92 am Blitzschach.

Die zwei Erwachsenen-Titel gingen an Spieler von der Schachabteilung des FC Marktleuthen. Sieben Runden an nur vier Tagen – das Meister-Turnier der Erwachsenen forderte höchste Konzentration von den 18 Teilnehmern. Am Ende machte Regionalliga-Spieler André Kopp vom FC Marktleuthen seinen größten Einzelerfolg perfekt. Der 28-Jährige holte die Meisterschaft mit fünf Punkten. Damit erhielt er den ersten Karl-Heinz-Hein-Pokal im Gedenken an das verstorbene Ehrenmitglied des Bezirksverbands. Kopp war punktgleich mit Iwan Rein (TS Bayreuth) und Igor Shashkin (PTSV-SK Hof); in einer Sonderwertung – der „Buchholz-Wertung“ – hatte er jedoch klar die Nase vorn. Auch den letzten Titel der Schachtage sicherte sich ein Marktleuthener. Zur Blitz-Einzelmeisterschaft der Erwachsenen traten diesmal 49 Spieler an – die beste Beteiligung seit 2004. Die Terminwahl der Organisatoren – das Turnier fand an Heiligdreikönig statt – erwies sich als kluger Schachzug. Im Blitz-Meister-Turnier galt es, 25 Runden zu absolvieren; die Bedenkzeit beim „Blitzen“ beträgt nur fünf Minuten pro Spieler und Partie. Toralf Kirschneck hatte nur einmal verloren, acht Mal remisiert und 16 Siege eingefahren. Damit lag er eineinhalb Punkte vor seinen härtesten Widersachern Kurt-Georg Breithut (SC Bamberg) und Igor Boss (TSV Bindlach-Aktionär). In der Königsklasse der Jugend, der U18, setzte sich Florian Bücker vom Schachclub 1868 Bamberg die Krone auf; er hatte an den Abenden bei inoffiziellen Blitzturnieren viele Erwachsene mit seiner Spielstärke verblüfft. Das „Double“ aus Turnierschach- und Blitzschach-Titel gelang René Stingl vom SV Thiersheim (U14) und Daniel Wiemann vom SV Seubelsdorf in der „jüngsten“ Klasse, der U8. Einen äußerst seltenen Doppel-Erfolg feierten die Aliyev-Brüder vom PTSV-SK Hof: Emil Aliyev wurde Meister der U12, Rauf Aliyev Champion der U10. Die Franken-Akademie bot wiederum ein ideales Umfeld für Teilnehmer, Betreuer und Organisatoren. Das „Schney-Team“ des Schachbezirks leistete ganze Arbeit und sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Turniere und des Drumherums. Sachpreise gab es am Ende für alle Teilnehmer. Die beiden Qualifizierten bei der bayerischen Meisterschaft der Erwachsenen erhalten dort einen Zuschuss aufs Startgeld. Für Spieler aus drei DWZ-Kategorien im Quali-Turnier lockten zusätzlich Ratingpreise in Form von 50-Euro-Gutscheinen vom Schachversand Ullrich. Mehr als 3000 Internet-Nutzer verfolgten die Ergebnisse und Informationen im Netz; auf mehreren Sonderseiten kann man alles über „Schney 2010“ abrufen – von zahlreichen Bildern bis zu über 200 Partien.  Turnierseite  Bildergalerie: Mix  Jugend  Männer   Bericht im Obermain-Tagblatt.


12.12.2009  - Oberfränkische Schulschachmeisterschaften 2009

Die Oberfränkischen Schulschachmeisterschaften fanden mit 62 Teams am 12.12.2009 in Lichtenfels statt. Nach fast 5 Stunden war der ganze Spuk vorbei, die Sieger standen fest. Die Turnierleitung um Wolfgang Siegert und Klaus Steffan hatte wenig Mühe mit der Durchführung, standen Ihnen doch viele fleißige Helfer um Organisator Matthias Bergmann zu Verfügung. Großes Dankeschön gilt auch den ehrenamtlichen Gruppenleitern, die mit den fast 250 Schülern keinerlei Probleme hatten. Turnierseite    Bildergalerie
IMG 1199 IMG 1181 IMG 1162 IMG 1158 IMG 1173

05.12.2009  - FM Gerald Löw Pokalsieger

Fidemeister Gerald Löw siegte im Finalspiele gegen den Bamberger Brandon Bizzell. Somit hat der Bindlacher jetzt (als Einziger) alle Oberfränkischen Titel (Blitz, Schnellschach, Normal, Fernschach und Pokal) mindestens einmal gewonnen. Glückwunsch an den Bindlacher Spitzenspieler. Hier geht es zur Turnierseite.).     


01.12.2009  - Vier oberfränkische Mädchen fahren zur DVM nach Chemnitz

Zwischen den Feiertagen, Weihnachten und Neu Jahr, fahren vier Mädchen aus dem oberfränkischen Schachkreis, nach Chemnitz, auf die Deutsche Vereinsmeisterschaft. Mit der Zusammenarbeit zweier Vereine (SV Thiersheim und SF Fichtelgebirge) konnte heuer eine U20w Mannschaft aufgestellt werden. Isabella Groschwitz, Bianca Zürner, Stephanie und Alexandra Heym werden sich dieser Herausforderung stellen und ihr Bestes geben. Auf alle Fälle freuen sich die Girls schon auf die vier Tage(26.bis 30.Dez.09).


01.12.2009  - Bamberg bei der Deutschen U16-Meisterschaft

Kurz vor den Schachtagen in Schney steht für die Bamberger Jugend DER Höhepunkt des Jahres an. Nach einigen vergeblichen Anläufen hat sich der Abonnement-Meister der oberfränkischen U16-Mannschaftsmeisterschaft bei den Bayerischen Meisterschaften das Ticket für die Deutsche Endrunde gelöst. Die vier Jungs freuen sich darauf, sich in Verden mit den besten deutschen Teams messen zu können. http://www.deutsche-schachjugend.de/dvm09_u16.html


16.11.2009  - Trauer um Werner Puchta

Traurige Nachricht aus der Bezirksliga Ost: Werner Puchta ist tot. Der Spieler des PTSV-SK Hof starb am Samstag im Alter von 57 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit. Puchta war einer der aktivsten, engagiertesten und zuverlässigsten Spieler seines Vereins. Noch am zweiten Bezirksliga-Spieltag am 25. Oktober saß er für Hof 2 am Brett - zum letzten Mal. Nachruf auf der Hofer Homepage: http://www.schach-hof.de.vu/

01.11.2009  - Reiner Schulz ist kommissarischer Bezirkskassier

Nach dem Tod des Bezirkskassiers Karl-Heinz Hein hat der Schachbezirk nach einer vorübergehenden Besetzung für diese wichtige Position gesucht - und sie relativ schnell gefunden: Der erweiterte Vorstand hat Reiner Schulz mit einem einstimmigen Votum als kommissarischen Bezirkskassier eingesetzt. Der Höchstadter übernimmt diese Funktion zunächst bis zur Mitgliederversammlung im Juni 2010 - dann steht ohnehin eine Neuwahl der Führungsmannschaft an. Für die Aufgaben des Bezirksspielleiters, die Schulz bisher erfüllte, ist nun der stellvertretende Spielleiter Herbert Hempfling zuständig; er wird insbesondere Ligabetrieb und Pokalwettbewerbe organisieren. Allerdings laufen die Anmeldungen für die oberfränkischen Schachtage weiterhin bei Reiner Schulz auf. Für die Rundschreiben erhält Hempfling Unterstützung von Klaus Steffan; der Pegnitzer hat sich im Schachbezirk unter anderem als Cheforganisator in Schney einen Namen gemacht.

Bei Fragen zu den Finanzen und für Anmeldungen zu Schney ist Reiner Schulz per E-Mail (bezirksspielleiter@schachbezirk-oberfranken.de) zu erreichen. Wer etwas zum Spielbetrieb im BVO wissen will, wendet sich an Herbert Hempfling, E-Mail hhhempfling@web.de.


25.10.2009  - Schachbezirk trauert um Karl-Heinz Hein

Der Schachbezirk Oberfranken trauert um Karl-Heinz Hein. Das Ehrenmitglied – seit 2002 – Bezirkskassier verstarb am Samstag, 24. Oktober, im Alter von 69 Jahren nach einer schweren Krankheit.

Der Name Karl-Heinz Hein hat in der oberfränkischen Schach-Szene einen besonderen Klang. Wohl jeder Denksportler hat schon einmal an einer Uhr gespielt, auf der ein Schild prangte: „Gestiftet von Ehrenmitglied K.-H. Hein“. Bereits im Alter von 49 Jahren hatte der Schachbezirk Hein zum Ehrenmitglied ernannt. Der Grund dafür war ein Engagement für das Schach, das weit über das normale Maß hinausreichte – auch in finanzieller Hinsicht. Als nimmermüder Sponsor machte sich der Bamberger um seinen Verein, den TV 1860,  den Schachkreis Bamberg und den Schachbezirk verdient. Dennoch blieb er stets bescheiden: „Ich mache meine Arbeit nicht, um Titel zu sammeln, sondern weil es mir Spaß macht“, sagte er einmal. 1981 zeichnete ihn der Schachbezirk mit dem Ehrenzeichen in Gold aus. Als Funktionär leistete er vorbildliche Aufbauarbeit. 1963 – da war er Spielleiter des TV Ebern – richtete er eine Schachgruppe bei der Bundeswehr ein.    weiter lesen   Interview mit Karl-Heinz 2002


04.10.2009  - Oberfränkische Jugend Schnellschach-Meisterschaft...Bamberger-Jugend-Open

128 Jugendliche zwischen sechs und zwanzig Jahren fanden sich am 3. Oktober 2009 in der Graf-Stauffenberg-Schule Bamberg zum 18. Bamberger Jugend-Open ein, um sich im Schachsport zu messen. Sieben Runden nach Schweizer System bei einer Bedenkzeit von 30 Minuten je Runde galt es zu absolvieren, bis die Sieger in ihren Altersklassen ermittelt waren. Neben einer Urkunde und einem Buch- bzw. Sachpreis für alle Teilnehmer erwartete den drei Bestplatzierten jeder Altersklasse je ein Pokal. Einen Sonderpreis gab es außerdem für das beste Mädchen ihrer Altersklasse. Zugleich galt das Turnier auch als oberfränkische Jugend-Schnellschach-Meisterschaft, wobei dem Meister jeder Altersklasse ebenfalls eine Urkunde und ein Pokal in Aussicht stand. Stellvertretend für den Schirmherrn Oberbürgermeister Andreas Starke begrüßte Stadtrat Dr. Franz-Wilhelm Hel-ler um 10 Uhr die jugendlichen Teilnehmer und ihre Betreuer und eröffnete mit einer herzlichen Ansprache das Turnier. Besonders lobte er die engagierte Jugendarbeit der drei ausrichtenden Vereine SC 1868 Bamberg, SC Höchstadt und die Schachabteilung des TV Hallstadt und hob dabei auch die Faszination des Schachsports hervor. Sieben Stunden später war das Turnier beendet und die Siegerehrungen vollzogen. weiter lesen    Turnierseite   Bamberger-Jugend Open   Pressemitteilung  Kleine Bildergalerie


02.10.2009  - Oberfränkische Frauen und Mädchenmeisterschaften

Ursachenforschung beim Bezirksverband Oberfranken muss wohl wegen der mangelnden Teilnehmerzahlen bei den Oberfränkischen Mädchen- und Fraueneinzelmeisterschaften in diesem Jahr betrieben werden. Von den Schachfreunden Fichtelgebirge zwar bestens vorbereitet konnte der Referent für Frauenschach im Bezirksverband leider nur acht Mädchen und Frauen am vergangenen Wochenende begrüßen. Sechs der Teilnehmerinnen waren aber wiederum vertraute Gesichter und versprachen aufgrund ihrer Wertungszahlen Schach vom Feinsten und Kampf um die Plätze und Tickets zur Bayerischen Meisterschaft. Turnierseite  Pressebericht  Bildergalerie


Bitte nehmen sie sich 5 Minuten Zeit, denn nur mit ihrer Hilfe können wir Verbesserungen erreichen! Ziel der Umfrage : Wie können wir die Meisterschaft für Erwachsene attraktiver machen ? Umfrage wird am Sonntag 24 Uhr geschlossen!
Umfrage


Die Vorstandschaft des Schachbezirks Oberfranken wünscht all seinen Mitgliedern und allen Freunden des Schachsports eine gesegnete Weihnacht, ein paar ruhige und besinnliche Tage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit, Glück und  Erfolg in 2010


23.09.2009  - Turnierleiterausbildung erfolgreich abgeschlossen

Unter der Leitung von Ingo Thorn fand am Wochenende ein Turnierleiterlehrgang in Kulmbach statt. Mit 20 Teilnehmer, davon 9 Verlängerungen, war der Kurs gut besucht. Bei dem zwei Tage dauernden Kurs wurde die Fide, Bayerische Turnierordnung sowie die Oberfränkische Turnierordnung durch genommen. In Rollenspielen vermittelte Ingo Thorn den Teilnehmern wie schwierig es manchmal ist Turnierleiter zu sein. Die 11 Prüfungsteilnehmer bestanden alle am Sonntag die Prüfung. Link zur Fotogalerie


05.10.2009  - Saisonvorschau für die oberfränkischen Schach-Ligen

Am kommenden Sonntag, gehen die drei Spielklassen des Schachbezirks Oberfranken in die Saison 2009/2010. Insgesamt 30 Mannschaften stehen in den Startlöchern. Dabei werden die Karten in mehrfacher Hinsicht neu gemischt: Die Bezirksoberliga und die beiden Bezirksligen haben ihre Gesichter verändert.  Die spannende Frage in der Bezirksoberliga – der sechsthöchsten Spielklasse – lautet: Welche Mannschaft wird zum Thronfolger des TSV Kirchenlaibach? Die Kirchenlaibacher hatten in der vergangenen Saison mit deutlichem Abstand das beste Team gestellt und waren schon einen Spieltag vor Ende der Serie der oberfränkische Meister und Aufsteiger in die Regionalliga Nord-West. Die Favoritenrolle lässt sich nicht eindeutig verteilen. Natürlich gilt die zweite Mannschaft des SC Bamberg – Absteiger aus der Regionalliga - als Anwärter auf die Rückkehr nach oben. weiter lesen


24.08.2009  - Turnierordnung auf dem aktuellen Stand

Rechtzeitig vor Beginn der neuen Saison haben wir die Ordnungswerke auf den neuesten Stand gebracht. In die Online-Versionen der Turnierordnung und der Jugendturnierordnung sind jetzt alle Änderungen eingearbeitet, die die Mitgliederversammlung am 14. Juni beschlossen hat. Die wohl wichtigste Neuerung ist die Toleranzzeit: Wer künftig mehr als 30 Minuten nach Spielbeginn zum Mannschaftskampf am Brett erscheint, hat die Partie verloren - auch die Bretter dahinter gelten in diesem Fall als verloren. Link zur Turnierordnung


22.08.2009  - Paarungen der Oberfränkischen Ligen und Mannschaftspokal...1.Rundschreiben

Die Paarungen für die neue Saison stehen fest und sind als PDF-Datei online gestellt.
Hier die Bezirksoberliga, Bezirksliga Ost und Bezirksliga West.

Das 1.Rundschreiben der neuen Saison ist an alle verschickt worden und online gestellt.

Die Paarungen der 1.Runde im Mannschaftspokal ist nun auch online.


19.08.2009  - Nein zur Spielgemeinschaft Michelau/Seubelsdorf

In der neuen Saison wird es keine Spielgemeinschaft (SG) mit dem SK Michelau und dem SV Seubelsdorf geben. Beide Vereine werden wie gehabt mit je einer eigenen Mannschaft in der Bezirksliga West an den Start gehen. Das ist die Konsequenz aus der Entscheidung des BSB-Rechtsausschusses, die jetzt vorliegt. Begründung: Die E-Mail vom 29. Mai, in der erstmals von den Plänen für eine SG die Rede war, ist nicht als offizieller Antrag zu werten; die Antragsfrist für Spielgemeinschaften endete laut Turnierordnung (Anhang A) am 31. Mai. Der erweiterte Vorstand des BVO hatte die SG einstimmig abgelehnt, der BVO-Rechtsausschuss hatte diesen Beschluss aufgehoben. Dagegen erhob der BVO Beschwerde beim BSB-Rechtsausschuss - und erhielt, wie schon im "Fall" Kirchenlaibach 2/Pegnitz-Creußen, Recht.

11.08.2009  - BSB-Rechtsausschuss bestätigt Ablehnung der Spielgemeinschaft

Die erste von zwei kniffligen juristischen Fragen zu Spielgemeinschaften im BVO ist beantwortet: Eine Spielgemeinschaft mit Kirchenlaibach 2 und Pegnitz-Creußen darf nicht in den oberfränkischen Ligen an den Start gehen. Das hat der BSB-Rechtsausschuss in letzter Instanz entschieden. Damit hat er die Rechtsmeinung des erweiterten Bezirksvorstands und des BVO-Rechtsausschusses bestätigt. Die Bildung der SG scheitert daran, dass die erste Mannschaft des TSV Kirchenlaibach in die Regionalliga Nord-West aufgestiegen ist; damit können nicht - wie von Anhang A unserer Turnierordnung gefordert - "alle Mannschaften" der beiden Vereine eine SG eingehen. Der Bezirksspielleiter hatte den Beschluss des BSB-Rechtsausschusses noch abwarten müssen. Jetzt kann er die Spielpläne für die oberfränkischen Ligen zusammenstellen; sie werden in den nächsten Tagen veröffentlicht.


18.08.2009  - Bamberg trauert

Der Ehrenpräsident vom SC Bamberg Josef Lein ist leider verstorben. Schachfreund Lein war über viele Jahre ein Aktivposten in seinem Verein und blieb seinem geliebten Schachspiel bis ins höchste Alter innig verbunden. Auch mit über 90 Jahren besuchte er noch regelmäßig die Spielabende, bis ihm das leider gesundheitlich nicht mehr möglich war. Der SC Bamberg verliert mit Josef Lein einen allseits sehr geschätzten Schachfreund, dem sie stets ein ehrendes Gedenken bewahren werden.


14.08.2009  - Ein Duell mit dem Weltmeister

Auch im Hochsommer gibt es interessante Nachrichten aus dem Schachbezirk Oberfranken. Sie stammt aus der Frankenpost vom 14.08.2009: Der 14-jährige Wunsiedler Oliver Zier wird am 22. August in Zürich bei einem Simultan auf keinen Geringeren als Garry Kasparow treffen! Gleichzeitig hat seine Schwester die wohl einmalige Chance, in einem Simultan gegen Weselin Topalow anzutreten. Für die beiden Geschwister, die mittlerweile für den SC Forchheim antreten, ist Zürich die letzte Station vor der Jugend-Europameisterschaft in Italien. Hier geht's zum Artikel, den Ihr natürlich gerne auf Euren Homepages verlinken könnt.


26.07.2009  - Weidhausen gewinnt Relegationsspiel

Mit 4.5:3.5 setzt sich Weidhausen gegen Marktleuthen2 in einem hart umkämpften Mannschaftskampf durch. Nun hängt es von der Entscheidung des BSB-Schiedsgericht ( SG Kirchenlaibach/Pegnitz Creußen) ab ob sie wirklich aufsteigen dürfen.


26.07.2009  - Rundschreiben #9

Das Rundschreiben Nr.9 von unserem Bezirksspielleiter Reiner Schulz ist online gestellt und als Mail verschickt worden. Wer Probleme hat oder in den Verteiler auf genommen werden will schickt einfach kurze Info an den Webmaster.


23.07.2009  - Neuer Verein in Oberfranken

Der Schachbezirk Oberfranken hat einen neuen Schachverein: Vor Kurzem fand im Gasthaus "Goldener Löwe" in Wunsiedel die Gründungsfeier des neu gegründeten Vereins "Schachfreunde Fichtelgebirge" statt. Weiter lesen bei der Frankenpost.


21.07.2009  - Übungsleiterlehrgang beim Schachklub Kulmbach

In den vergangenen 5 Wochen führte der bayerische Schachbund in Kulmbach einen Übungsleiter-C-Breitensport in Untersteinach durch. Die Veranstaltung fand im Spiellokal des Schachklubs Kulmbach, der Untersteinacher Blasmusik, statt. Nachdem die Veranstaltung in den Vereinen bekannt gemacht wurde, fanden sich 14 Teilnehmer aus Ober-, Unterfranken und der Oberpfalz ein. In einem 130 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten umfassenden Kurs wurden die Teilnehmer nicht nur in schachspezifischen Bereichen geschult. So standen auch Verwaltungs- und Sportrecht, Grundlagen der Psychologie und Ausgleichssport auf dem Stundenplan. weiter lesen     Hier der Link zur Bildergalerie mit über 150 Bildern.


03.07.2009  - Bericht von der Bundesversammlung des BSB

Die Delegation des Schachbezirks Oberfranken bestand diesmal aus Wolfgang Siegert (stellvertretender Bezirksvorsitzender), Reiner Schulz (Bezirksspielleiter), Hellmut Küspert (1.FC Marktleuthen), sowie den beiden Mitgliedern des bayerischen Präsidiums Ingo Thorn (2.Schatzmeister) und Hans-Ulrich Herdin (Schriftführer). Hier der Bericht von Wolfgang Siegert von der Bundesversammlung. Bei Problemen mit der PDF-Datei bitte ich um Rückmeldung.


13.07.2009  - Kulmbach verteidigt Blitztitel

Am Sonntag, den 12.07.2008 fanden 19 Teams den Weg in die Bettelseehalle zu Hallstadt um die Oberfränkische Mannschaftsblitzmeisterschaft 2009 auszuspielen. Der SK 1907 Kulmbach setzte sich verlustpunktfrei durch und verwies Marktleuthen und Bamberg 2 auf die weiteren Plätze. Alle vier Brettauswertungen gingen auch an die Kulmbacher. Alle Endtabellen, Berichte und Fotos auf dieser Turnierseite.


08.07.2009  - Oberfranken erreicht 3. Platz beim Damenbezirkspokal

Am 27.und 28.06.09 fand der Damenbezirkspokal in Nürnberg im Loni-Übler-Haus statt. Auch Oberfranken wurde endlich wieder durch eine Mannschaft vertreten. Insgesamt traten vier Damenmannschaften aus ganz Bayern an (Oberfranken, Mittelfranken, Oberpfalz und München )Oberfranken trat mit der DWZ- schwächsten Mannschaft an und lies trotzdem Mittelfranken mit 5,5 Brettpunkten hinter sich. Am Ende hieß es Platz drei für unsere Damen. Turnierseite


03.07.2009  - Aktuelle Mitgliederlisten online...Passlauf am 10.07.2009

Am 10.07.2009 findet der nächste Passlauf statt. Bitte überprüft eure Mitgliederlisten. Die Meldungen sind maßgebend für die Spielberechtigung für die kommende Saison. Bei Problemen bin ich gerne bereit zu helfen, einfach eine Mail an den Webmaster schicken. Oder unter 09221/701485 anrufen.


01.07.2009  - Rechtsausschuss lehnt Spielgemeinschaft SG Pegnitz-Creußen/Kirchenlaibach ab

Heute wurde bekannt, dass der Rechtsausschuss des BVO in seiner Sitzung am 27.06. über den Einspruch der Vereine Pegnitz/Creußen und Kirchenlaibach entschieden hat. Dieser Einspruch wurde als unbegründet abgelehnt, die Spielgemeinschaft gilt somit als nicht genehmigt!


29.06.2009  - Anmeldung für Bayerische Jugendblitzmeisterschaft

Am 4.Juli ist der Anmeldeschluss für die Qualifizierten aus unserem Schachbezirk für die Bayerische Jugendblitzmeisterschaft. Anmeldungen bei Olliver Billing .


29.06.2009  - 29 Jugendliche beim Talentsichtungslehrgang

Der Kronacher SK richtete am Wochenende den Talentsichtungslehrgang von Oberfranken aus.  Unter der Leitung vom 1. Jugendleiter Christoph Kastner und dem BSJ-Mitarbeiter Ralf Käck nahmen 29 Jugendliche bei der Talentsichtung teil. Die Ausrichter zeigten sich sehr erfreut über die hohe Resonanz. Die Jugendlichen nahmen am Training, das Regelkunde, Eröffnungsgrundlagen, Taktikmotive und Grundlagen des Endspiels umfasste, sehr konzentriert teil. Neben dem reinen Training gab es auch Gelegenheit, das Gelernte in kleinen Thema-Turnieren anzuwenden.  Bildergalerie


24.06.2009  - Bindlach-Open am 04.07.2009

Der Ex-Erstbundesligist TSV Bindlach-Aktionär hat sich nicht nur dem Leistungsschach verschrieben sondern unterstützt auch den Nachwuchs. Mit dem in dieser Art deutschlandweit einem der größten Jugendschachturniere wirbt der Bundesligaverein für seine Sportart weit über die Landesgrenzen hinaus. Die Veranstaltung steht unter dem Motto: "Integration durch Sport“ und ist als Förderprojekt des Bayerischen Landessportverbandes anerkannt. weiter lesen   Ausschreibung


21.06.2009  - Schnellschach-MM mit Rekordbeteiligung...Bamberg gewinnt

Schnellschach ist „in“: Nachdem bereits im März bei den Oberfränkischen Schnellschach-Einzelmeisterschaften ein wahrer Teilnehmerstrom nach Kulmbach zu verzeichnen war, so setzte sich dieser Trend am vergangenen Sonntag fort. Zur Mannschaftsmeisterschaft des Schachbezirks im Schnellschach fanden sich 75 Schachspieler aus 13 Vereinen im Schützenhaus der Tellkameraden in Weidhausen ein - 17 Teams kämpften um Oberfrankens Krone kämpften weiter lesen.  Eine kleine Bildergalerie ist online. Turnierseite


19.06.2009  - TSV Tettau ist wieder Mitglied im BVO

Die Mitgliedschaft des TSV 1860 Tettau im BLSV ruhte nur kurze Zeit. Inzwischen hat sich der Verein wieder im Landessportverband angemeldet. Somit sind auch die Voraussetzungen für die Mitgliedschaft im Schachbezirk wieder erfüllt; das Ja zum Wiederaufnahmeantrag aus Tettau war nur Formsache. Der BVO zählt aktuell 68 Vereine mit rund 2000 Mitgliedern


19.06.2009  - Erweiterter Vorstand entscheidet über Spielgemeinschaften

In seiner jüngsten Sitzung hat der erweiterte Vorstand des Schachbezirks mehrheitlich die Spielgemeinschaft (SG) Konradsreuth/Weißenstadt genehmigt. Diese nimmt den Platz des FC Konradsreuth in der Bezirksliga Ost ein. Einstimmig abgelehnt wurde hingegen der Antrag auf eine SG zwischen Seubelsdorf und Michelau. Die formalen Voraussetzungen für eine Spielgemeinschaft waren nicht erfüllt. In der Schwebe ist noch die SG Pegnitz-Creußen/Kirchenlaibach 2, die in der Bezirksoberliga antreten will. Nach einer Ablehnung mit klarer Mehrheit im erweiterten Vorstand und einem Einspruch gegen diesen Beschluss befasst sich nun der BVO-Rechtsausschuss mit der Zulässigkeit dieser SG.


16.06.2009  - Spielgemeinschaften sind heiß diskutiertes Thema der Mitgliederversammlung

Bei der Mitgliederversammlung in Tröstau ist - einmal mehr - das Thema Spielgemeinschaften in  den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Ein Dringlichkeitsantrag löste eine gut 45-minütige Grundsatz-Diskussion aus. Das Ergebnis: Bis zur nächsten MV soll ein Katalog erarbeitet werden, um die Bildung weiterer Spielgemeinschaften künftig klar zu regulieren. Über alle Anträge auf neue SG, die bis 31. Mai 2010 gestellt werden, entscheidet der erweiterte Bezirksvorstand bereits nach Maßgabe dieser Kriterien. Die Mitgliederversammlung stimmte zudem über zahlreiche weitere Anträge ab. Bezirksvorsitzender Tom Carl lüftete das Geheimnis der Ehrenpreisträger: Georg Festel (SK Helmbrechts) erhält den Ludwig-Schirner-Ehrenpreis, der Jugendpreis geht an den Schachclub 1868 Bamberg. Beide Preise werden demnächst offiziell übergeben. Zu wählen war die Bezirksjugendleitung: Neuer Jugendleiter ist Christoph Kastner, sein Stellvertreter Alvin Krämer. Eine kleine Bildergalerie ist nun auch online gestellt.
Georg Festel erhält den Ludwig-Schirner-Ehrenpreis des Schachbezirks Oberfranken. Der Ehrenvorsitzende des Schachklubs Helmbrechts wird damit für sein großes Engagement für den Denksport ausgezeichnet.
  Artikel bei der Frankenpost.


06.06.2009  - Arkadiy Urytskyy Oberfränkischer Seniorenmeister

Mit zweieinhalb Punkten Vorsprung sicherte sich Arkadiy Urytskyy vom TSV Kirchenlaibach in Bischofsgrün den Titel als oberfränkischer Seniorenmeister. Es folgte Wolfgang Schweizer vom SK-Kulmbach. Den dritten Platz errang Altmeister Wilhelm Schurig vom SV Tiersheim. Das Turnier gewann Eckhard Jeske aus Rostock . Bischofsgrün soll im Juli 2010 erneut Schauplatz der Senioren-Meisterschaft sein.    Turnierseite
 


31.05.2009  - U20 -1.FC Marktleuthen Meister

Nur vier Mannschaften gingen in dieser Saison auf die Jagd nach dem Bezirks-U20-Mannschaftstitel. Als Favoriten galten der 1. FC Marktleuthen und die zweite Mannschaft des SC 1868 Bamberg, als Außenseiter die Schachfreunde Kirchenlamitz und die Vertretung vom TSV Bindlach-Aktionär. Trotz einiger Ausfälle konnte sich Marktleuthen letztlich souverän und verdient durchsetzen. Abgesehen von einer Niederlage am ersten Doppelspieltag gegen Bamberg 2 gab es nur noch ungefährdete Siege. Stark ersatzgeschwächt zum zweiten Doppelspieltag in Bindlach angetreten verpasste Bamberg 2 dort durch Niederlagen gegen Marktleuthen und den Bindlacher Gastgeber die Meisterschaft und belegte in der Endabrechnung Rang 2. Die Bindlacher waren nach zwei Doppelspieltagen in Führung, mussten aber am Schlusspieltag in Marktleuthen noch gegen die Gastgeber und Bamberg 2 antreten. Nicht in Bestbesetzung an den Brettern verspielten die Bindlacher dort ihre Tabellenführung und kamen letztlich auf Rang 3. Stark ersatzgeschwächt kam die Kirchenlamitzer Truppe nie so richtig ins Turnier und belegte etwas abgeschlagen Rang 4.Neben der Meisterkrone erreichte Marktleuthen damit auch die Qualifikation für die Aufstiegsspielezur Landesliga Nord, in der im kommenden Jahr auch der Kronacher SK aus unserem Schachbezirk an den Start gehen wird.   Turnierseite


29.05.2009  - Rundschreiben #8

Das Rundschreiben Nr.8 von unserem Bezirksspielleiter Reiner Schulz ist online gestellt und als Mail verschickt worden. Wer Probleme hat oder in den Verteiler auf genommen werden will schickt einfach kurze Info an den Webmaster.


22.05.2009  - Talentsichtungslehrgang

Am Sonntag, 28.06.2009 findet ein Jugend-/Talentsichtungs-Lehrgang für Mädchen und Jungen zwischen ca. 8 und 12 Jahren in Kronach statt. Die Oberfränkische Jugendleitung lädt hierzu alle Jugendlichen aus Oberfranken sehr herzlich ein. Ausschreibung


19.05.2008  - Rundschreiben der Jugendleitung

Das Rundschreiben  von unserem Kommissarischen Jugendleiter Christoph Kastner ist online gestellt und als Mail verschickt worden. Wer Probleme hat oder in den Verteiler auf genommen werden will schickt einfach kurze Info an den Webmaster.


10.05.2009  - Dr. Wolfgang Schweizer ist Oberfränkischer Schnellschach-Seniorenmeister

Dank der besseren Buchholzwertung gewinnt Dr. Wolfgang Schweizer vom SK Kulmbach die Oberfränkische Seniorenmeisterschaft. Punktgleich mit 5:1 Punkten belegte
Arkadiy Urytskyy vom TSV Kirchenlaibach den zweiten Platz. Auf dem dritten Platz mit einem Punkt Rückstand folgt Karl-Johan Laustsen aus Marktleuthen. Kurt Fassmann vom TuS Mehlmeisel gewinnt Nestorenpreis.  Turnierseite


06.05.2009  - C-Trainer-Ausbildung „Schach“ 2009 in Kulmbach

Der Bayerische Schachbund bietet auch in diesem Jahr eine Ausbildung zum C-Trainer (Übungsleiter) an. Dem Schachklub Kulmbach ist es gelungen den Lehrgang nach Kulmbach zu holen. An vier Wochenenden mit insgesamt 130 Unterrichtseinheiten findet der Lehrgang in den Räumen vom Kulmbacher Schachklub statt. Weitere Informationen zu dem Lehrgang findet man in der Ausschreibung.  Da die Teilnehmerzahl mit maximal 25 limitiert ist, sollte man sich so schnell wie möglich anmelden. Bei Anmeldung erhalten alle Teilnehmer eine Einladung mit dem genauen Lehrgangsprogramm und der Lehrgangsstätte. Anmeldung bei Wolfgang Gnad oder beim Webmaster.


26.04.2009  - SC Höchstadt Mannschaftspokalsieger 2009

Der SC Höchstadt gewinnt zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte mit einem 2,5-1,5 Sieg im Endspiel gegen die leicht favorisierten Spieler vom TSV Kirchenlaibach den Oberfränkischen Mannschaftspokal. In einem spannenden Finale gewann Vizemeister Höchstadt gegen den Oberfrankenmeister Kirchenlaibach glücklich mit 2,5:1,5. Nach einem "Jahrhundertpatzer" von Janusz Gorniak (Läuferverlust auf g5 mit Weiß nach Da5+ im 5. Zug nach 10 Minuten) lag Kirchenlaibach lange 1:0 vorne. Die Bretter 3 und 4 entschieden das Duell für Höchstadt. Leicht siegte nach 3 Stunden, Schwarzmann nach 4,5 Stunden im Turmendspiel. Dietze-Urtyskyy endete zwischenzeitlich Remis im Bauernendspiel.  Turnierseite


19.04.2009  - U16-Bamberg schafft Hattrick

In der oberfränkischen U16-Mannschaftsmeisterschaft sicherte sich die Mannschaft des SC 1868 Bamberg den dritten Titel in Folge. 5 der letzten 6 U16-Bezirkschampionnate wurden damit von den Domstädtern gewonnen. Bamberg gewann alle 7 Mannschaftskämpfe und gab insgesamt nur 2,0 Brettpunkte ab, wobei keine einzige Partie verloren wurde. 1,5 dieser Brettpunkte gingen an die Schachfreunde aus Windheim, die erneut den zweiten Platz belegten und in einem spannenden Duell schon am 3. Spieltag den Bambergern im letztlich vor entscheidenden Match nur knapp unterlagen. Auf Rang 3 kam der ASV Rehau, der bis zum letzten Spieltag ebenfalls noch Meister- Ambitionen hegte. In den Schlussrunden zeigten sich die Bamberger und Windheimer  aber als noch eine Nummer zu groß für das junge Rehauer Team. Erfreulich ist, dass im Vergleich zum Vorjahr die Teilnehmerzahl verdoppelt werden konnte. Endlich macht der Begriff "Meisterschaft" auch wirklich Sinn. Der SC 1868 Bamberg wird den Schachbezirk Oberfranken bei der Bayerischen U16-Mannschaftsmeisterschaft vertreten. Am 23. Mai heißt es Daumendrücken, damit endlich wieder eine oberfränkische Mannschaft ins bayerische Finale der besten 4 Teams einzieht. Turnierseite Aktuelle DWZ Auswertung

15.04.2009  - Trauer im Schachbezirk: Helmut Müller im Alter von 73 Jahren verstorben

Der BVO nimmt Abschied vom langjährigen Mitglied des erweiterten Vorstands, Helmut Müller aus Coburg. Am Ostersonntag ging eine erfolgreiche Schachkarriere jäh zu Ende, Helmut Müller machte sich in ganz Oberfranken einen Namen als Spieler und Funktionär. Nach dem er 1954 den Oberfränkischen Jugendtitel erreichen konnte, war er 1969 Oberfränkischer Meister bei den Erwachsenen. Als 1. Vorsitzender des Coburger Schachvereins organisierte er 1972 das 100-jährige Jubiläum des Vereins und den Oberfränkischen Schachkongress. Im Spieljahr 1973/74 führte er die 1. Coburger Mannschaft zur Oberfränkischen Meisterschaft und machte mit dem Aufstieg in die Landesliga Nordbayern den Coburger SV auch über die Grenzen Oberfrankens bekannt. Seine Erfolge auf Kreisebene sind unzählbar, auch heuer war er noch in der Kreisoberliga und der Bezirksoberliga im Einsatz. Im Vorstand von Oberfranken saß er seit Jahr und Tag als Vertreter des Schachkreises Coburg/Neustadt und zuletzt war er als Seniorenreferent eine wertvolle Unterstützung. Die Schachspieler in Oberfranken werden ihm stets ein ehrenvolles Gedenken bewahren.


01.04.2009  - BVO Rundschreiben

Das siebte Rundschreiben der Saison 2008/2009 von unserem Bezirksspielleiter Reiner Schulz ist online.


Bezirksoberliga


TSV Kirchenlaibach ist Meister und Aufsteiger in die Regionalliga Nord West.
Bayreuth und Coburg müssen absteigen

 

Bezirksliga Ost


Thiersheim  verlustpunktfrei Meister in der Bezirkliga Ost, und Aufsteiger in die Bezirksoberliga.
Im Spitzenspiel gegen Marktleuthen gewann man mit 4.5:3.5.
Absteiger sind Lehsten, Rehau und Bindlach.



Bezirksliga West
Hollfeld/Memmelsdorf
ist Meister und steigt in die Bezirksoberliga auf.
Absteiger in der Liga sind Bamberg, Tettau und Burgkunstadt.

Alle Angaben über Absteiger sind nach dem heutigen Stand in den Ligen, und ohne Gewähr.


23.03.2009  - SC Höchstadt U14 Bezirksmeister...Herzlichen Glückwunsch!

Ungefährdet sicherte sich die U14-Mannschaft aus Höchstadt den diesjährigen Bezirksmannschaftstitel der Altersklasse U14. Mit fünf Mannschaftssiegen zum Saisonauftakt stand das Team des Trägers des Jugendpreises 2008 des Schachbezirk Oberfranken bereits vorzeitig als Sieger des diesjährigen  Championnats fest.  Die Niederlage am letzten Spieltag gegen den Vize-Meister, das Team vom SC 1868 Bamberg, fiel kaum noch ins Gewicht. Dritter wurde Titelverteidiger Kronach. Auf Rang vier landete die Hallstadter Jugend. Der neue Titelträger wird den Schachbezirk Oberfranken bei der bayerischen U14-Mannschaftsmeisterschaft (Beginn: 02. Mai) vertreten! Der ganze Schachbezirk wird die Daumen drücken, damit endlich wieder ein oberfränkischesTeam in die Endrunde der letzten vier Mannschaften einzieht!   Turnierseite   Aktuelle DWZ Auswertung

20.03.2009  - Oberfränkischer Jugendkader

Unser Jugendkader ist jetzt auch mit einer eigenen Seite online.


11.03.2009  - Jugendleiter tritt zurück...

Liebe Schachfreunde, unser Bezirksjugendleiter Markus Bergmann hat sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Er gibt hierfür persönliche Gründe an. Die Vorstandschaft des BVO dankt ihm herzlich für seine jahrelange Arbeit im Dienste des Schachs!


08.03.2009  - Bertram Spitzl ist Oberfränkischer Schnellschachmeister 2009

Rekordbeteiligung bei der oberfränkischen Schnellschach-Einzelmeisterschaft: 50 Schachspieler kamen in die Musikhalle in Untersteinach, die erst vor zwei Monaten fertig gestellt worden ist. Die Teilnehmerzahl schnellte um über 100 Prozent gegenüber dem Vorjahr (24) nach oben. Sieger wurde Bertram Spitzl (TSV Bindlach-Aktionär) mit sechs Punkten, der bereits den Blitztitel gewonnen hatte. Gleichauf mit 5,5 Zählern folgen Vize-Meister Igor Shashkin (PTSV-SK Hof) und Neucomer Iwan Rein (TS Bayreuth), der nur wegen der schlechteren Feinwertung auf Platz drei landete. Zum ersten Mal gab es bei einer oberfränkischen Meisterschaft Geldpreise für die besten Drei, die sich für die bayerische Schnellschach-Meisterschaft qualifiziert haben. Zudem wurden Rating-Preise vergeben: Bester Spieler unter DWZ 1900 war Michael Spiegel (SC Bamberg), bei den Spielern bis DWZ 1600 hatte Imed Slimani (SK Kulmbach) die Nase vorn.  Über hundert Bilder von diesem Event gibt es in der Webgalerie. und Tabellen auf der  Turnierseite.


15.02.2009  - Schachbezirk fragt die Basis

Der Schachbezirk Oberfranken startet eine groß angelegte Mitgliederbefragung. Ziel der bisher einmaligen Aktion ist es, die Beteiligung an den oberfränkischen Meisterschaften zu verbessern. Die rund 2000 Mitglieder aus den 69 Vereinen des Bezirksverbands sind aufgerufen, einen Fragebogen auszufüllen.
In der Untersuchung geht es um die Titelkämpfe, die der Schachbezirk veranstaltet: die Einzelmeisterschaften im Senioren-, Frauen-, Turnier-, Schnell- und Blitzschach sowie die Mannschafts-Meisterschaften im Schnell- und Blitzschach und die Verbandspokal-Meisterschaft. Die Teilnehmer an der Aktion sollen angeben, ob sie an diesen Turnieren selten, oft oder nie teilnehmen – und ob sie eine Teilnahme beim nächsten Mal planen. Außerdem sollen sie zu jedem einzelnen Turnier Verbesserungsvorschläge abgeben. Als kleines Dankeschön verlost der Schachbezirk unter allen Teilnehmern ein Buch über die Schach-Olympiade 2008 in Dresden. Zudem erhält der Verein, der sich - gemessen an seiner Mitgliederzahl - am stärksten beteiligt hat, eine Digital-Schachuhr. weiter lesen       Formular zum Download


25.01.2009  - Oberfränkischer Mannschaftspokal

Die Pokalmannschaft des TSV Kirchenlaibach setzt sich erwartungsgemäß gegen den SK Weidhausen mit 3,5-0,5 durch. Der Oberligist SC Bamberg kommt nicht über ein Mannschaftsremis gegen den SC Höchstadt hinaus und scheidet damit unerwartet aus. Den Pokalsieger ermitteln nun die beiden Bezirksoberligamannschaften des SC Höchstadt und des TSV Kirchenlaibach im Endspiel am 26.04.2009.  Turnierseite


24.01.2009  - Jugend U16

Die 4. und 5.Runde der Jugend U16 ist gespielt.  Mit zwei Punkten Vorsprung führt Bamberg vor Windheim und Rehau die Tabelle an. Turnierseite


10.01.2009  - Passlauf 2009..keine Änderungen mehr möglich

Aktuelle Mitgliederlisten sind online gestellt.
Die Statistik dieses Meldetermins ist maßgebend für die Beitragsberechnungen für das Jahr 2009. Bei Problemen oder Fragen schickt eine Mail an den  Webmaster. Vom 12.01.2009 bis 31.01.2009 sind keine Meldungen möglich. Spieler Nachmeldungen können erst danach wieder eingetragen werden.


03.01.2009  - Ehrenpräsident Hermann Nemmert im Alter von 86 Jahren verstorben

Der Schachbezirk Oberfranken nimmt Abschied von einem seiner „Großen“:  Hermann Nemmert verstarb am 28. Dezember 2008 im Alter von 86 Jahren. Der Michelauer hatte über drei Jahrzehnte die Geschicke des Bezirksverbandes gelenkt, zuletzt erwies er der Mitgliederversammlung im Jahr 2007 in Kulmbach durch sein Erscheinen die Ehre. Zusammen mit seinem Michelauer Vereinskollegen Ludwig Schirner bildete er 26 Jahre ein Duo, das den Schachsport in Oberfranken prägen sollte. Von 1968 bis 1994 war er Präsident, der als Mäzen, als besonnener Vorsitzender und als rechte Hand vom „Guten Ludwig“ dem Schach diente.  Im Jahr 1994 trat er nach fast drei Jahrzehnten zugunsten seines Kollegen zurück und wurde vom damaligen Oberfränkischen Kongress zum Ehrenpräsidenten ernannt. Hermann Nemmert war bis zuletzt aktiver Schachspieler. Beim SK Michelau spielte er noch in der letzten Saison erfolgreich in der dritten Mannschaft in der Kreisklasse I. Hermann Nemmert wurde am gestrigen Freitag in Michelau im stillen Kreise seiner Familie beigesetzt.


03.01.2009  -  Artjom Verlatov auf Anhieb oberfränkischer Meister in Schney

Artjom Verlatov wird wohl nach den Schachtagen erst einmal realisieren müssen, was er in Schney geleistet hat. An Nummer neun mit einer DWZ von 1984 gesetzt, rollte der 19-jährige Hofer das Feld von hinten auf und siegte in einer souveränen Art und Weise, die den Etablierten fast die Sprache verschlug. 5,5 Punkte und ein Zähler Vorsprung sprechen eine klare Sprache. Herzlichen Glückwunsch, Artjom! 



QUALITURNIER: LANGHAMMER MIT LANGEM ATEM


Der Topgesetzte hat's gemacht: Stefan Langhammer vom Coburger SV gewann das Qualifikationsturnier. Mit fünf Punkten aus sechs Runden setzte er sich ungeschlagen an die Spitze und hat damit das Ticket für das Meisterturnier 2010 in der Tasche. Ein stark aufspielender Bastian Stieg (SV Walsdorf) setzte sich vor etlich nominell stärkeren Spielern auf Platz zwei. Ein bisschen unglücklich verliefen die Schachtage für Alexander Niemetz (SC Hollfeld): Ausgerechnet in der Spitzenpartie gegen Langhammer klingelte sein Handy - nicht einmal, sondern gleich zwei Mal kurz hintereinander. Schiedsrichter Ingo Thorn konnte nicht anders, als die Partie für Niemetz verloren zu werten.


BLITZMEISTERSCHAFT: BERTRAM SPITZL AN DER SPITZE

Um sieben konnte die Teilnehmerzahl bei der Blitzmeisterschaft der Erwachsenen auf 37 gesteigert werden - das ist ja schon mal was! Am gestrigen Abend wurde nach kräftezehrenden 25 Runden Bertram Spitzl (TSV Bindlach-Aktionär) zum Meister gekürt. Herzlichen Glückwunsch an den Jugendkoordinator der "Aktionäre"! Die beiden Urytskyys - auch Michael, der in die Favoritenrolle geschlüpft war - hatten das Nachsehen. Für Titelverteidiger Kurt-Georg Breithut (SC Bamberg) reichte es zum fünften Platz. Alfons Schüpferling (SK Michelau) siegte im "Quali".


JUGEND U18: SONNEBORN-BERGER MUSS ENTSCHEIDEN

Am Ende der Schachtage begnügten sich die beiden Führenden Matthias Stöcklein (TV Hallstadt) und Fabian Hörmann (Kronacher SK) jeweils mit einem Remis. Somit lagen sie punktgleich an der Spitze, die Sonneborn-Berger-Wertung musste entscheiden - und sie entschied zugunsten von Stöcklein. Beim Blitzen gestern Nachmittag gewann er sogar das "Double" aus Turnier- und Blitzschachtitel.



JUGEND U16: KUHLEMANN MEISTER - ABER NICHT BEIM BLITZEN

Unangefochten holte sich Alexander Kuhlemann (SC Bamberg) die Meisterschaft in der U16. Sven Küspert (FC Marktleuthen) darf zusammen mit ihm zur bayerischen Meisterschaft fahren. Im Blitzen reichte es nicht ganz für Kuhlemann: Er musste Florian Bücker (SC Bamberg) den Vortritt lassen. Letzterer war im Normalschach auf Platz vier gelandet.

JUGEND U14: TOBIAS BECKER GEWINNT SPANNENDE MEISTERSCHAFT

Tobias Becker vom Kronacher Schachklub ist der Meister der U14. Der Verlauf des Turniers im Zwölf-Teilnehmer-Feld war mit Sicherheit der spannendste der gesamten Schachtage. Am Ende hatte Tobias einen halben Punkt Vorsprung auf vier punktgleiche Verfolger. Die Buchholz-Wertung machte Matthias Greger (SV Thiersheim) - trotz einer Niederlage in der Schlussrunde - zum Vizemeister. Gregers Vereinskollege René Stingl lag dann beim Blitzen ganz vorn; als guter Blitzer ist er mittlerweile überregional bekannt. René hat bereits den bayerischen Blitz-Titel in der U12 geholt.

JUGEND U12: DOPPELERFOLG FÜR SC HÖCHSTADT


Der aktuelle Jugendpreisträger unseres Schachbezirks, der Schachclub Höchstadt/Aisch, stellte die Besten in der U12: Christian Koch gewann vor Lukas Schulz. Beim Blitzen war Matthias Daum (SC Bamberg) der Meister.




JUGEND U10/U8: WICHMANN IST DER TOPMANN

Adrian Wichmann vom SV Seubelsdorf - den Namen wird man sich merken müssen! Der Neunjährige räumte in der U10 den Turnierschach- und Blitz-Titel ab. In der U8-Wertung stachen im Turnierschach Niklas Jungkunz (SF Windheim) und im Blitz Sebastian Werner (SV Seubelsdorf) heraus und holten die Pokale.



Turnierseite Fotos Jugend  Fotos Männer   Turniersplitter Jugend von Markus Bergmann: 1.Tag 2.Tag  3.Tag  4.Tag  Abschlussbericht von Jan Fischer

Videoclip vom TV Oberfranken-Bericht am 02.01.2009

 


Oberfränkische Schulschachmeisterschaften 2008

52 Schulmannschaften kämpften am Gymnasium Casimirianum um die Titel der Schulschachmeister 2008. In der WK Grundschule siegte die Volksschule Gehülz-Ziegelerden (Kronach) punktgleich und erst nach dritter Wertung vor der zum ersten Mal teilnehmenden Pestalozzi-Volksschule Rehau. Für die WK Mädchen hatte nur das Meranier- Gymnasium Lichtenfels gemeldet, das daher den Mädchentitel kampflos erringen konnte. In der WK 1 gewann das Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach. Auch in der WK 2 konnten sich die Kronacher durchsetzen, es war hier allerdings das Team der Maximilian-von-Welsch-Realschule. Ganz oben in die Siegerliste des WK 3 konnte sich die Mannschaft des Ehrenbürg-Gymnasiums Forchheim eintragen. Die WK 4 konnte wie im Vorjahr das Meranier-Gymnasium Lichtenfels für sich entscheiden. Das Turnier am Casimirianum wurde von Studienrat Monty Hannusch und vom Beauftragten für Schulschach Wolfgang Siegert vorbereitet und durchgeführt. Als Wettkampfleiter fungierten Bertram Spitzl (TSV Bindlach), Tom Carl (SK Weidhausen), OStR Bachmann (Clavius-Gymnasium Bamberg), Christian Fuchs (SC Bamberg), Markus Bergmann (SF Windheim), Oliver Christof (SF Windheim), die Turnierauswertung übernahmen Klaus Steffan (TSV Bindlach) und Alvin Krämer (SK Kulmbach). Einzelergebnisse und Einzelspielerauswertungen erfolgen in den nächsten Tagen. Und hier die Turnierseite. und eine Bildergalerie  mit über 90 Bilder.


05.12.2008  - Schulschachpatentkurs in Bindlach

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Schulschachstiftung findet am 16. und 17. Januar 2009 ein Lehrgang zum Erwerb des Deutschen Schulschachpatents statt. Als Lehrgangsleiter konnte der Vorsitzende der deutschen Schulschachstiftung gewonnen werden, Herr Walter Rädler. Alle die das Schachspiel lieben, ein wenig Zeit mitbringen und ihre Begeisterung an junge Menschen weitergeben möchten sind herzlich eingeladen. Hier die komplette Ausschreibung als PDF zum Ausdrucken oder Herunterladen. Anmeldungen und weitere Informationen bei Bertram Spitzl (bertram.spitzl@arcor.de; 0179-7692630) oder direkt beim Lehrgangsleiter (Wraedler@aol.com, Karwendelplatz 8, 85598 Baldham, Tel. 08106-7164).


01.12.2008  - Hinweis zum Ligamanager

Bei Problemen im Ligamanager bitte zuerst den Spielleiter oder den  Webmaster informieren. Sollten wir den Fehler nicht finden, informieren wir den Programmierer.


01.12.2008  - Rundschreiben #4

Das Rundschreiben Nr.4 von unserem Bezirksspielleiter Reiner Schulz ist online gestellt und als Mail verschickt worden. Wer Probleme hat oder in den Verteiler auf genommen werden will schickt einfach kurze Info an den Webmaster.


25.11.2008  - Armenien holt erneut Gold

Armenien heißt der alte und neue Olympiasieger im Schach. Das Team aus dem Kaukasus verteidigte in Dresden seine Goldmedaille. In der 11. und letzten Runde gab es ein 2,5-1,5 gegen China. Zugleich profitierte Armenien von der Niederlage des ärgsten Verfolgers Ukraine gegen die USA. Das deutsche Team mit Spitzenspieler Arcadij Naiditsch gewann zum Abschluss 2,5-1,5 gegen Litauen und verbesserte sich vom 18. auf den 13.Rang - 9 Plätze besser als 2006 in Turin. Mit der Medaillenvergabe hatte die Mannschaft von Bundestrainer Uwe Bönsch nichts zu tun.

Unser Referent für Öffentlichkeitsarbeit Jan Fischer hat in der Frankenpost einen Bericht und eine tolle Bildergalerie von der Olympiade erstellt.

Fast 185 Volonteers - zu Deutsch: Freiwillige - sorgen hinter den Kulissen dafür, dass das Großereignis Schach-Olympiade funktioniert. Einer von ihnen ist Roland Schneider, der aus Tröstau stammt und für seinen Heimatverein in der Bezirksliga Ost an Brett 1 spielt. Der 32-Jährige lebt und arbeitet in Dresden. Das Interview von Jan Fischer mit Roland Schneider gibt es hier.

Zahlen und Fakten rund um die Schacholympiade
Am vierten Spieltag stehen nun die endgültigen Teilnehmerzahlen fest. „Nachlosungen oder weitere Nominierungen von Spielern sind nicht mehr möglich“, erklärt Werner Stubenvoll vom Technical Administration Panel (TAP). 1270 aktive gemeldete Schachspielerinnen und Schachspieler sind bei der Olympiade in Dresden dabei, davon 722 Männer in 146 Mannschaften und 548 Frauen in 111 Teams. Hinzu kommen 257 Mannschaftskapitäne und 120 Schiedsrichter. Mehrere Hundert Betreuer, Journalisten, Ärzte, Köche und FIDE-Offizielle begleiten die Teilnehmer. Deren genaue Anzahl wird zum Ende des Turniers bekannt gegeben. Die Spieler der 38. Schacholympiade kommen aus 141 Ländern.
Unter den Mitspielern befinden sich 253 Großmeister, 65 weibliche Großmeister, 176 internationale Meister, 90 weibliche internationale Meister, 91 FIDE-Meister und 86 weibliche FIDE-Meister


09.11.2008  - 3. Runde in den Oberfränkischen Ligen gespielt...
 
Bezirksoberliga: Meisterschaftsfavorit Kirchenlaibach bleibt die einzige Mannschaft mit "weißer Weste", drei Teams folgen mit gebührendem Abstand von zwei Punkten. Schlusslicht sind die Bayreuther, die zwar den ersten Punkt holen, aber als einziges Team ohne Sieg bleiben.
Bezirksliga Ost: Thiersheim und Marktleuthen 2 gehen im Gleichschritt voran. Kirchenlamitzer feiern den höchsten Tagessieg in Konradsreuth. Die Mannschaften ab Platz 5 müssen um den Klassenerhalt bangen.
Bezirksliga West: Hollfeld/Memmelsdorf und Weidhausen halten sich mit knappen Siegen an der Spitze. Im "Keller" der Liga sitzen die Aufsteiger fest.
 

09.11.2008  - Oberfränkischer Einzelpokal

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger der 2. Runde im Oberfränkischen Einzelpokal. Das Endspiel bestreiten Arkadiy Urytskyy und Dr. Gerald Dütsch.  Turnierseite


 

23.10.2008  -  Anand verteidigt Weltmeistertitel

Ein Remis reichte: Der Inder Viswanathan Anand bleibt Schach-Weltmeister. In der elften Partie half Herausforderer Wladimir Kramnik eine aggressive Variante nichts.  Partien    Chessbase   Spielanalyse bei Spiegel Online   Turnierseite


19.10.2008  - Jugend-Bezirksmeisterschaft U-14

Die Jugend U14 hat ihre Saison eröffnet. Alle Ergebnisse und Tabelle der ersten zwei Runden findet ihr auf der Turnierseite.


11.10.2008  - Schach-Großmeister trainierte neuen oberfränkischen Jugendkader

Beim 1.Jugendkader Training im Bindlacher Rathaus nahmen 16 Jugendliche teil. Darunter auch 3 Mädchen. Großmeister Michael Prusikin hatte spannende Themen für die Jugendliche ausgewählt. So wurden knifflige Bauernendspiele analysiert. Darunter wichtige Themen wie Opposition, Quadrat, Dreiecksmanöver, Bodycheck, Umgehung und Durchbruch. Am Schluss des Lehrgangs stand die Taktik im Vordergrund. Gastgeber TSV Bindlach unter der Leitung von Klaus Steffan versorgte die Jugendlichen mit Speisen und Getränke. Ein weiterer Lehrgang ist im Januar 2009 geplant. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Eine kleine Bildergalerie gibt es unter diesem Link. Der Vorbericht und Interview mit Michael Prusikin unter diesem Link. Auch Gastgeber Klaus Steffan hat eine Bildergalerie online gestellt.


11.09.2008  - Turnierleiterlehrgang

Der Turnierleiterlehrgang am  18.10. wird mangels Teilnehmern (bis heute 4 Anmeldungen) abgesagt!


11.10.2008  - Kleine Hilfe für den Ligamanager

Da es am letzten Spieltag Probleme mit unserem neuen Ergebnisdienst gegeben hat. 
Gibt es hier eine kleine Hilfe für unseren Ligamanager.


04.10.2008  - Oberfränkische Jugend-Schnellschach-Einzelmeisterschaft

Die Jugendleitung des Schachbezirks Oberfranken, sowie die Schachvereine SC 1868 Bamberg e.V., TV 1890 Hallstadt e.V. und SC 1962 Höchstadt e.V. richteten das  17. Bamberger Jugend-Open aus. Die Oberfränkische Jugendschnellschach-Einzelmeisterschaft, wurde zum zweiten mal im Rahmen des Bamberger Jugend-Opens in der Graf-Stauffenberg-Realschule durchgeführt. Neue Oberfränkische Jugend Schnellschachmeister wurden: U18: Fabian Hörmann (Kronacher SK); U16:Florian Bücker (SC 1868 Bamberg), U14:Christian Gebhardt (SV Seubelsdorf); U12:Lukas Schulz (SC Höchstadt), U10: Timo Hertel (ASV Rehau), U8: Niklas Jungkunz (SF Windheim). Es spielten 163 Jugendliche das Turnier mit. Auf der Turnierseite findet ihr alle Tabellen eine Bildergalerie sowie ein Bericht von Wolfgang Hornung.


02.10.2008  - DWZ-Seite

Unser Wertungsbeauftragter Olaf Knauer hat eine DWZ-Seite eingerichtet. Dort werden in Zukunft die aktuellen vorläufigen und endgültigen DWZ-Auswertungen des Schachbezirks Oberfranken veröffentlicht.


29.09.2008  - Oberfränkische Mädchen-Einzelmeisterschaften

Am Samstag fand die Oberfränkische Mädchen-Einzelmeisterschaften in Kirchenlamitz statt. Unter der Leitung von Claus Kuhlemann nahmen 17 Teilnehmer aus neun Vereinen an dem Turnier teil. Der Ausrichter SF Kirchenlamitz unter der Leitung von Jan Fischer haben das Turnier im Vorfeld perfekt vorbereitet. Bei den Frauen setzte sich Olga Lopatin aus Wunsiedel durch. In der U18 gewann Sophie Kuhlemann aus Memmelsdorf die Meisterschaft.  Alexandra Büttner aus Windheim setzte sich in der U16/U14 durch. Als einzige Teilnehmer gewannen Isabella Groschwitz (U12) und Maria Herold (U10) die Meisterschaften in ihren Klassen. Einzelergebnisse und Tabellen gibt es auf der Turnierseite, und eine Bildergalerie mit 60 Bilder.



28.09.2008  - Vorschau auf die neue Saison

Bezirksoberliga
Die Karten werden wie zu Anfang jeder beginnenden Saison neu gemischt. In der Oberfränkischen "Königsklasse" kann man nach dem Hofer Aufstieg keinen Überflieger entdecken. Es wird wohl auf einen Zweikampf um den Titel zwischen Kirchenlaibach und dem Aufsteiger Pegnitz-Creussen rauskommen. Der Vorjahres-Vize Kirchenlaibach - mit dem Pokalerfolg gegen Hof im Rücken - wird sicher um den Titel mitspielen, zumal der oberfränkische Meister Arkadiy Urytskyy (bisher FC Konradsreuth) die Mannschaft als neuer Spitzenspieler verstärkt.

Bezirksliga West
In der Bezirksliga West geht der Titel wohl nur über den SK Weidhausen. Alle anderen Teams werden es dem "Präsidenten" und seinem Team natürlich schwer machen. Gegen den Abstieg müssen wohl Tettau, Ebern und Burgkunstadt spielen.

Bezirksliga Ost
Die Oststaffel hat im Vergleich zum "Westen" traditionell etwas mehr Qualität am Brett. Um den Titel sollten Thiersheim, Bindlach III, Marktleuthen II und Hof II spielen. Bei den Reserveteams natürlich immer mit der Maßgabe, wie schnell sich Ihre Spitzenbretter in den oberen Ligen fest gespielt haben. Lehsten, Oberkotzau, Mehlmeisel/Tröstau und Rehau spielen um den Abstieg. Los geht's am 5. Oktober.

Online Ergebnismeldung
Und das ist auch der erste Tag für die neue Online-Ergebnismeldung, die Markus Walter vom BSB geradezu großmeisterhaft programmiert hat. Alle Vereine bzw. Mannschaftsführer haben schon die Passwörter erhalten. Nach den Kämpfen können sie sich einloggen und bequem die Ergebnisse eintragen. Gleichzeitig haben wir bereits am Nachmittag kurz nach den letzten Zügen alle Ergebnisse im Netz - ein Quantensprung.

Liga Archiv
Unter dem Link Liga-Archiv  findet ihr alle Ergebnisse und Tabellen der vergangenen Spielzeiten.
 



25.09.2008  - Hans Perl verstorben..

Der Ehrenvorsitzende des Schachclub Pegnitz-Creussen, Hans Perl ist  plötzlich und unerwartet im Alter von 61 Jahren in Heiligenstadt verstorben. Er war langjähriger Jugendleiter und 2. Vorstand. Von 1996 bis 2006 führte er den fusionierten neuen Schachclub Pegnitz-Creussen als Vorsitzender. Im Jahre 2006 wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Bis zuletzt fungierte er als Spielleiter des Schachclubs für den vereinsinternen Spielbetrieb..
Der SC Pegnitz-Creussen, der Schachkreis Hof-Bayreuth-Kulmbach und der Schachbezirk Oberfranken verlieren einen verdienstvollen Schachfunktionär.



16.08.2008  - Offene Deutsche Senioren-Meisterschaft 2008 in Erfurt

Vom 05.-13.08.08 fanden in der Thüringenhalle in Erfurt die Offenen Deutschen Seniorenmeisterschaften unter Leitung von Helmut Escher und Roland Töpfer statt. Die Organisatoren waren etwas enttäuscht, weil wesentlich weniger Schachfreunde den Weg nach Erfurt gefunden hatten als erwartet worden waren. mehr..