26.10.2010 - Mitteilungen

Das Protokoll von der Mitgliederversammlung 2010 in Untersteinach ist online. Protokollseite

Die Paarungen im Mannschaftspokal stehen fest. Turnierseite

Gerhard Löw gegen Kurt Fassman lautet das Endspiel im oberfränkischen Einzelpokal. Turnierseite

Das 2.Rundschreiben vom Bezirksspielleiter Reiner Schulz ist online.


20.10.2010 - Fast alles neu in Schney
Vorbericht von Jan Fischer

Die oberfränkischen Schachtage 2011 warten mit einigen Veränderungen auf – Der Karl-Heinz-Hein-Wanderpokal schmücken den Meister der Erwachsenen – Das Jubiläumsjahr „90 Jahre Schachbezirk“ startet mit einem Highlight. weiter lesen


16.10.2010 - Schney 2011 - Vorbereitungen laufen bereits ...
Zum 1. Todestag von Karl-Heinz Hein neuer Pokal fast fertig ...

Die Oberfränkischen Schachtage 2011 finden vom 03. - 06. Januar 2011 statt. Es haben sich einige grundlegende Dinge bei den Erwachsenenturnieren geändert (siehe Ausschreibung). Die Jugendmeisterschaften werden analog der letzten Jahre stattfinden. Neu ist das "ELEKTRONISCHE ANMELDEFORMULAR". Da können sich alle Teilnehmer endgültig anmelden und auch Ihre Zimmerwünsche kundtun. Die offizielle Webseite zu den Schachtagen ist nun online: www.schney2011.steffans-schachseiten.de Erstmals haben die Verantwortlichen das Startgeld bei allen Wettbewerben jeweils um 5 Euro gesenkt. Des Weiteren gibt es im Erwachsenenturnier nur noch Geldpreise in Form von Gutscheinen. Der Preisfond in diesem Turnier beträgt 400,00 €. Es werden 9 Platzierungs- bzw. Ratingpreise ausgespielt. Bei den Jugendturnieren können Altersklassen zusammen gelegt werden, sollte die Mindestzahl für ein Rundenturnier nicht erreicht werden. Der komplette Vorbericht zu den Schneytagen folgt in den nächsten Tagen  hier. Rechtzeitig zum 1. Todestag (24.10.2010) von Karl-Heinz Hein wird der exklusiv gefertigte Kristallpokal fertig (siehe Foto links).

13.10.2010  - Neue Termine - Schachbezirk will Meisterschaften attraktiver machen

Der Vorstand des Schachbezirks hat sich einstimmig für Änderungen im Terminplan der Saison 2010/11 ausgesprochen. Die Blitz-Mannschafts-Meisterschaft findet am Samstag, 30. April, in Wunsiedel statt; damit ist der traditionelle Sommertermin für die Blitz-MM passé. Auch der Ausrichter wechselt; dem langjährigen zuverlässigen und vorbildlichen Ausrichter TV Hallstadt gebührt der Dank des Schachbezirks. Eine weitere Änderung betrifft die Mannschafts-Meisterschat im Schnellschach: Sie wird nun ebenfalls an einem Samstag ausgetragen, und zwar am 28. Mai; der Ausrichter steht noch nicht 100-prozentig fest. Einen Tag später - am 29. Mai - lädt der Schachbezirk bereits zu seiner Mitgliederversammlung nach Wunsiedel ein.
Der Schachbezirk verspricht sich von diesen Änderungen, dass es zu den Meisterschaften und der MV wieder mehr Zulauf gibt. In diesem Jahr lagen die Termine auf jeweils sommerlich heißen Tagen und überschnitten sich zum Teil mit der Fußball-WM. Entsprechend gingen die Teilnehmerzahlen deutlich zurück. Künftig wollen die Verantwortlichen die Meisterschaftssaison bis zur Mitgliederversammlung beenden. Es wird zudem erprobt, wie die Austragung von Meisterschaften an Samstagen ankommt.

13.10.2010  - Marktleuthen 2 verliert 0:8 am grünen Tisch

Pech für Marktleuthen, Glück für Bayreuth: Das Ergebnis des Kampfes der Bezirksliga Ost zwischen FC Marktleuthen 2 und TS Bayreuth wird annulliert. Den Marktleuthenern wird im Nachhinein ihr 5:3-Sieg aberkannt, die Bayreuther gewinnen am "grünen Tisch" mit 8:0. Was war passiert? Die erste Mannschaft des FC Marktleuthen hatte ihr erstes Regionalliga-Spiel - angesetzt für den 10.10. - um eine Woche vorverlegt. Dabei kamen unter anderem zwei Spieler zum Einsatz, die auch in der zweiten Mannschaft - die wie vorgesehen am 10.10. antrat - standen. Hier greift die Turnierordnung des Bayerischen Schachbunds: Doppeleinsätze an ein- und demselben Spieltermin sind nicht zulässig. Bei einer Spielverlegung sind die Verhältnisse zum Zeitpunkt des ursprünglichen Termins maßgebend (§3.2.9.4 der TO/BSB). Da die zwei Spieler in der zweiten Mannschaft an vorderen Brettern eingesetzt waren, werden ihre Partien ebenso wie die nachfolgenden genullt (§15.11 der TO/BVO); Brett 1 von Marktleuthen hatte ohnehin verloren Die tatsächlichen Ergebnisse werden DWZ ausgewertet. Nach dem 8:0 für Bayreuth hat die TS-Mannschaft, die zu den Favoriten im Titelrennen gehört, bereits einen Vorsprung im Kampf um die Meisterschaft. In der Saison 2009/10 hatten die Brettpunkte über den Platz eins in dieser Liga entschieden.
 

06.10.2010  - Turnierheft für Bezirksligen

Ein Turnierheft mit allen Informationen über die Bezirksligen kann man sich hier downloaden. Für Mannschaftsmeisterschaften (nach Punkt 7 der TO) und die Pokal-Mannschaftsmeisterschaft gilt  eine Toleranzzeit von 30 Minuten. Spieler, die mehr als 30 Minuten nach dem festgesetzten Spielbeginn am Brett erscheinen, haben die Partie verloren. Das Brett gilt damit als unbesetzt.

06.10.2010  - Oberfränkische Jugend-Schnellschach-Meisterschaft 2010

150 Jugendliche zwischen sechs und zwanzig Jahren fanden sich am 3. Oktober 2010 in der Graf-Stauffenberg-Schule Bamberg zum 19. Bamberger Jugend-Open ein. Das Turnier war auch Teil der Rapid- und Türmchenserie der Bayerischen Schachjugend. Sieben Runden nach Schweizer System bei einer Bedenkzeit von 20 Minuten je Runde galt es zu absolvieren, bis die Sieger in ihren Altersklassen ermittelt waren. Neben einer Urkunde und einem Buch- bzw. Sachpreis für alle Teilnehmer erhielten die drei Bestplatzierten sowie das beste Mädchen jeder Altersklasse einen Pokal. Zugleich galt das Turnier auch als oberfränkische Jugend-Schnellschach-Meisterschaft, wobei dem Meister jeder Altersklasse ebenfalls eine Urkunde und ein Pokal in Aussicht standen. Die oberfränkischen Meister der Altersklassen U16 und U18 sind außerdem berechtigt, an der bayerischen Jugend-Schnellschachmeisterschaft teilzunehmen. Düzardic, Hakan (SF Windheim) und Stingl, Renè (SV Thiersheim) vertreten Oberfranken bei der Bayerischen Schnellschacheinzelmeisterschaft. Turnierseite  Bildergalerie


27.09.2010  - Interview & Einladung zum Jugendschach-Open in Bamberg

Die Vorbereitungen für das Bamberger Jugend-Open laufen auf Hochtouren. Mittlerweile ist die Ausschreibung komplett, erste Anmeldungen werden entgegengenommen. Der Termin hat sich in den vergangenen Jahren bewährt und ist für viele zum Pflichttermin geworden: der Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober. Ein aktuelles Interview und alle Informationen zum Jugendschach-Open in Bamberg, dem größten Jugend-Open im Schachbezirk Oberfranken gibt es unter diesem Link.


16.09.2010  - Ligamanager frei geschaltet!

Nach einigen Problemen (besonders Eingabe von Spielgemeinschaften) ist nun der Ligamanager für die Oberfränkischen Ligen 2010/11 frei geschaltet. Der stellvertretende Bezirksspielleiter Alvin Krämer hat alle Kontakt- und Mannschaftsdaten selbst eingegeben. Bei so vielen Daten können sich Fehler einschleichen, deshalb bitten ich die zuständigen Mannschaftsführer um Bestätigung der Login-Daten, sowie der Richtigkeit der Kontakt- und Mannschaftsdaten. Bitte Reklamationen an Bezirksspielleiter Reiner Schulz (Mail: reiner.schulz@fen-net.de) senden. Die Jugendligen werden in den nächsten Tagen frei geschaltet.  Bezirksoberliga  Bezirksliga West  Bezirksliga Ost

01.09.2010  - Bayerische Einzelmeisterschaft - Allgemeine Klasse
Vitus Lederle aus Dillingen läßt alle Titelträger hinter sich

Vom 21.08. bis 29.08.2010 fand in Bad Königshofen die Bayerische Einzelmeisterschaft statt. Für Oberfranken waren Viktor Schindler, Iwan Rhein, Andre Wilfert und Igor Shashkin am Start. In Runde 2 sorgte Viktor Schindler für einen Paukenschlag. Der Oberfränkische Meister von 2006 Schindler schlug die Nummer 2 des Feldes FM Thomas Lentrodt (FC Bayern München). Auch im weiteren Verlauf konnte Viktor Schindler noch einige Punkte holen und landete mit 5,5 Punkten auf Platz 10 (Platz 1-10sind für das nächste Jahr vorberechtigt); Iwan Rhein 4,5 Punkte / Platz 20; Igor Shashkin 4,0 / 22 und Andre Wilfert 3,5 / 28. Hier der Endstand.


01.09.2010  - Oskar Hirn Bayerischer Blitzmeister 2010
Kurt-Georg Breithut (Kronacher SK) erringt 8. Platz

Die Bayerischen Blitzeinzelmeisterschaften fanden am 21.08.2010 in Bad Königshofen statt. 28 Teilnehmer spielten ein Rundenturnier jeder gegen jeden. Mit 22,5 Punkten setzte sich der Nürnberger Blitzspezialist Ossi Hirn gegen namhafte Konkurrenz durch. Aus Oberfranken spielten Kurt-Georg Breithut und Ralf Mittag mit. Als 18. der Setzliste startete Kronachs Spitzenspieler Breithut in diese Meisterschaft - am Ende erreichte er den hervorragenden 8. Rang, der ihm gleichzeitig den Startplatz für das nächste Jahr sicherte. Obwohl er etliche stärkere Spieler (darunter 4 FM) hinter sich ließ, war er nach eigener Auskunft nicht ganz zufrieden, doch ist dies seine bisher beste Platzierung bei bayerischen Meisterschaften. Mittag (SC Bamberg) belegte Platz 21. Hier geht es zur Kreuztabelle.


30.08.2010  - BEM der Frauen in Bad Königshofen
mit oberfränkischer Beteiligung

Vom 21.08. bis 29.08.2010 fand in Bad Königshofen die 81. BEM der Damen statt. Aus dem Bezirksverband Oberfranken nahmen dieses Jahr drei Damen/Mädchen teil. Gespielt wurden 9 Runden Fischermodus. Für Gremer Kathrin (SC Steinwiesen), Groschwitz Isabella (SF-Fichtelgebirge) und Zürner Bianca (SV Thiersheim) begannen acht heiße Tage, was aber nicht am Wetter lag. In diesem Jahr belegte Kathrin Gremer den 7. Platz. Isabella Groschwitz konnte sich von Platz 11 auf den 10.Platz hocharbeiten. Bianca Zürner , die auf Platz 14 startete wurde in der 9. Runde durch Stegmaier Erika, von ihrem erkämpften 13. Platz , wieder auf Platz 14 verwiesen. Die nächste Meisterschaft findet von 20.08.bis 28.08.2011in Regensburg statt. Ergebnisse und Tabelle unter diesem Link.


20.08.2010  - Turnierleiterlehrgang 2010
Regionalen Schiedsrichterschein erwerben oder verlängern

Für alle, die ihren Turnierleiterschein erstmals erwerben oder verlängern wollen, findet am 16./17 Oktober 2010 ein Turnierleiterlehrgang in Steinwiesen statt. Der Kurs kann nur bei genügend großer Teilnehmerzahl stattfinden. Weitere Informationen in der Ausschreibung.


19.08.2010  - Verbandspokal - Dähne-Pokal
1. Rundschreiben online gestellt.

Die Paarungen im Verbandspokal und Dähne-Pokal sind online gestellt. Das 1. Rundschreiben für die neue Saison wurde per Mail verschickt und online gestellt.


28.07.2010  - Öffentliche Mitgliederlisten

Im Ligamanager gibt es eine Neuerung, und zwar öffentlich zugängliche Mitgliederlisten. Nun kann jeder Verein selbstständig seine Mitgliederlisten überprüfen. Alle gemeldeten Spieler und Funktionäre sind in der Liste enthalten. Änderungen, Abmeldungen, und Ummeldungen müssen aber weiterhin an den Mitglieder-Referenten gemeldet werden. Hier der Link zu den Listen.


26.07.2010  - Ligamanager Freischaltung verzögert sich.
5. Rundschreiben online gestellt.

Leider verzögert sich die Freischaltung des Ligamanagers für die Bezirksligen noch einige Tagen oder Wochen. Der Ligamanager wird zentral durch Herrn Markus Walter (BSB) für alle bayerischen Ligen verwaltet. Bitte sendet deshalb die Aufstellungen per Mail an den 1.Bezirksspielleiter oder 2.Bezirksspielleiter. Sie werden dann überprüft und zur gegebenen Zeit vom Spielleiter selbst in den Ligamanager eingegeben. Weitere Informationen findet ihr im Rundschreiben vom Bezirksspielleiter Reiner Schulz.


22.07.2010  - SENIOREN-MEISTERSCHAFT IN BISCHOFSGRÜN
Arkadiy Urytskyy ist Oberfränkischer Seniorenmeister

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr gab es eine Neuauflage der offenen oberfränkischen Senioren-Meisterschaft. Alle Spieler ab 60 Jahren und Spielerinnen ab 50 Jahren wurden dazu ins Hotel "Kaiseralm" in Bischofsgrün eingeladen . Der Startschuss des Opens unter der Regie von "Chessorg" fiel am 30. Juli. Der erfolgreichste Spieler aus Oberfranken mit Jahrgang 1950 oder früher war  Arkadiy Urytskyy, und damit Oberfränkischer Seniorenmeister, aus Kirchenlaibach. Die offene Senioren-Meisterschaft wurde im Saal des Hotels Kaiseralm in Bischofsgrün vom 30.07. bis 07.08.2010 ausgetragen. Ergebnisse von der Seniorenmeisterschaft gibt es unter folgendem Link: Ergebnisse


18.07.2010  -TSV Bindlach ist Mannschaftsblitzmeister 2010

Der TSV Bindlach gewinnt mit einem Punkt Vorsprung die Mannschaftsblitzmeisterschaft 2010 in Hallstadt. Es folgt Bamberg vor Marktleuthen. Brettsieger wurden Jan Krensing (Bindlach), Stefan Krug (Bamberg), Ralf Mittag (Bamberg) und Jürgen Delitsch (Bindlach). Es nahmen 13 Mannschaften aus 8 Vereinen an dem Turnier teil. Alle Tabellen und Einzelspielerauswertungen gibt es auf der Turnierseite Bildergalerie


14.07.2010  - Paarungen für die neue Saison

Die Paarungen für die neue Saison in den Bezirksligen stehen fest.  Hier die Paarungslisten als PDF-Datei. Bezirksoberliga   Bezirksliga Ost   Bezirksliga West


04.07.2010  - Bad Steben steigt auf

Im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga-Ost setzt sich Bad Steben mit 4.5:3.5 gegen Bindlach 3 durch. Im Vereinslokal vom Schachklub Kulmbach wurde der Mannschaftskampf ausgetragen. Damit steht der letzte Aufsteiger der Saison fest.


28.06.2010  - Passlauf am 10.Juli

Liebe Schachfreunde, am 10.07.2010 ist der nächste Passlauf.
Das heißt bis dorthin müsst ihr Eure Meldungen abgegeben haben. Durch Umstellung auf die neue PHP Version auf dem Server, ist es leider im Moment nicht möglich die Listen online zu stellen. Deshalb kurze Mail an den Webmaster, dann bekommt ihr eine neue Liste zu geschickt. Denkt dran: Die Statistik dieses Meldetermins ist maßgebend für die kommende Spielsaison..


27.06.2010  - PTSV SK Hof ist Schnellschachmannschaftsmeister 2010

Der PTSV SK Hof sichert sich souverän die Oberfränkische Schnellschachmannschaftsmeisterschaft 2010 vor der SG Sonneberg. Trotz Großleinwand für die Fußball-WM nahmen nur 6 Mannschaften an dem Turnier teil. Das Turnier wurde von Anita Seidler aus Kulmbach geleitet. Endtabelle und Einzelspielerauswertung gibt es auf der Turnierseite  Hier noch ein paar Bilder von der Veranstaltung.


17.06.2010  - TASI -Jugend-Rundschreiben-Jugendturnierordnung

Das aktuelle Rundschreiben der Jugendleitung ist an alle Vereine verschickt worden, und auch online gestellt. Rundschreiben
Die Einladungen für den Jugend-/Talentsichtungslehrgang in Kronach ist hier einsehbar.
Die Jugendturnierordnung ist nun auf dem neusten Stand.


11.06.2010  - Mitgliederversammlung beschließt strengere Regeln für Spielgemeinschaften

Die Mitgliederversammlung des Schachbezirks hat die Regelungen für die Bildung von Spielgemeinschaften verschärft. Künftig dürfen Vereine nur dann eine Spielgemeinschaft eingehen, wenn sie in der jeweils aktuellen Saison miteinander höchstens zwei Achter-Mannschaften im Spielbetrieb haben. Folgerichtig lehnte der erweiterte Vorstand im Anschluss den erneut gestellten Antrag auf eine Spielgemeinschaft zwischen Seubelsdorf und Michelau ab.
Weiteres wichtiges Ergebnis der harmonisch verlaufenen Mitgliederversammlung: Die oberfränkische Turnierschach-Meisterschaft wird Anfang 2011 ebenso wie die Blitz-Einzelmeisterschaft in einem Turnier ausgetragen; Quali-Turniere finden im kommenden Jahr in Schney jeweils nicht statt. Und die Beiträge für die Vereine des Bezirksverbands steigen erstmals seit acht Jahren wieder - eine Art "Solidaritäts-Beitrag" für die Schachtage von Schney. Die Mitgliedervereine - nur 28 von 68 hatten einen Vertreter nach Untersteinach entsendet - bestätigten außerdem den Bezirksvorsitzenden Tom Carl im Amt. Im erweiterten Vorstand gab es nur wenige Veränderungen: Neuer Bezirkskassier ist Eugen Jahnke, neuer Schriftführer Wolfgang Siegert, neuer stellvertretender Bezirksspielleiter Alvin Krämer und neue Beauftragte für Frauenschach Eva Groschwitz. Den Ludwig Schirner Ehrenpreis erhielt Klaus Mühlnikel aus Bindlach. Den Jugendpreis 2010 bekommt der SV Seubelsdorf für seine vorbildliche Jugendarbeit. Hier ein paar Bilder von der Versammlung.

13.06.2010  - SG Porz - Deutscher Blitzmannschaftsmeister 2010

In einem spannendem Rundenturnier konnte sich Turnierfavorit SG Porz gegen starke Konkurrenz klar durchsetzen. Auf den weiteren Plätzen kamen ein: DJK Aachen und FC Bayern München. Beste Spieler des Turniers waren: Brett 1 Michael Bezold, Brett 2 Loek van Wely, Brett 3 Vladimir Baklan, Brett 4 Erik van den Doel (siehe Foto links). Die Teams bekamen aus den Händen von Turnierdirektor Alt Ihre Schecks überreicht. Die Brettpreisgewinner erhielten sogenannte "Fresskörbe", wobei diese durch gestiftete Uhren der Firma Niggemann und gesponserte Schachprogramme von Chessbase aufgefüllt werden konnten.
Hier schon mal einige hundert Bilder von dieser Meisterschaft. Vielen Dank unserem Fotografen Alvin Krämer aus Kulmbach. Turnierseite


29.05.2010  - MV-Heft zum download

Am 13.06.2010 findet die Mitgliederversammlung in Kulmbach statt. Das MV-Heft dazu ist an alle Vereine schon einmal verschickt worden.  Hier nun das MV-Heft zum download.



21.05.2010  - Ausschreibung „C-Trainer Schach-Verlängerungs-LG“ in Mitterteich

Diese Veranstaltung richtet sich an alle, die sich über allgemeine Themen in der Jugendarbeit informieren möchten. Der Lehrgang beinhaltet einen Teil am Freitag, 04.06. und wird am folgenden Tag mit der „Vereinskonferenz“ fortgeführt. Vereinskonferenzen dienen vor allem dem Erfahrungsaustausch insbesondere über weitere Möglichkeiten in der Jugend- und Werbearbeit im Verein. Die Kombination aus der Teilnahme am Freitag und auch an der Vereinskonferenz am Samstag wird zur Verlängerung des C-Trainerschein Schach anerkannt. Weitere Informationen in der Ausschreibung.


09.05.2010  - Arkadiy Urytskyy gewinnt Oberfränkische Seniorenschnellschachmeisterschaft

Dank der besseren Feinwertung sicherte sich Arkadiy Urytskyy vom TSV Kirchenlaibach in Kulmbach/Untersteinach den Titel als oberfränkischer Senioren-Schnellschach-Meister. Es folgte Wolfgang Schweizer vom Schachklub Kulmbach. Den dritten Platz errang Kurt Fassmann vom TuS Mehlmeisel, der auch die Nestorenwertung gewann. Oberfränkische Senioren-Schnellschach-Meisterin wurde Horthense Kittel vom SC Höchstadt. Durch kurzfristige Absagen nahmen leider nur 15 Spieler an dem Turnier teil. Das Turnier wurde von Anita Seidler aus Kulmbach souverän geleitet.  Turnierseite  und viele Fotos


09.05.2010  - Rückzug des SK Kulmbach hat Auswirkungen auf oberfränkische Ligen

Der Schachklub Kulmbach hat seine erste Mannschaft aus der Landesliga und seine zweite Mannschaft aus der Bezirksliga Ost zurückgezogen. Das hat einige Auswirkungen auf die oberfränkischen Ligen: Kulmbach 1 spielt jetzt in der Bezirksoberliga. Dadurch darf eine weitere Mannschaft in die Regionalliga Nord-West aufsteigen. Aller Voraussicht nach wird der Drittplatzierte, SC Höchstadt, dieses Aufstiegsrecht wahrnehmen. Der Vize-Meister Waldsassen/Wiesau darf laut Turnierordnung des BVO als Spielgemeinschaft nicht aufsteigen. Eine Spielgemeinschaft würde auch vom BSB nicht für die bayerischen Ligen zugelassen.  In der Bezirksliga Ost wird durch den Rückzug von Kulmbach 2 ein Platz frei. BSL Reiner Schulz muss daher laut Turnierordnung Ausscheidungskämpfe ansetzen. Bindlach 3, Bad Steben (3./4. Hof-Bayreuth) und Marktleuthen 3 (2. MAK) können sich noch Hoffnungen auf einen nachträglichen Aufstieg machen.


24.04.2010  - Oberfränkischer Mannschaftspokal - Höchstadt verteidigt Titel

Nach Siegen gegen den Oberfrankenmeister SC Bamberg 2 und das Regionalligateam des PTSV-SK Hof empfing Höchstadt den SK Weidhausen zum oberfränkischen Pokalfinale. Als Tabellendritter der Bezirksliga
Oberfranken war Gerhard Leichts Team gegen den Tabellensiebten favorisiert. Und die Höchstadter agierten an allen vier Brettern äußerst umsichtig und erarbeiteten sich kleine Vorteile. Tobias Schwarzmann wurde nach drei Stunden zum Matchwinner. Ihm gelang mit den weißen Steinen ein fulminanter Mattangriff, der gegnerische König kam nicht zur Rochade und musste resignieren. Nach einem Remis von Sebastian Dietze am Spitzenbrett musste Weidhausen die beiden verbliebenen Partien gewinnen, geriet jedoch zusehends auf die Verliererstraße. Janusz Gorniak und Gerhard Leicht willigten ins Remis ein, um das 2,5:1,5 und damit den Pokalsieg zu sichern. Bereits im Vorjahr wurde der SC Höchstadt erstmals in der 48-jährigen Vereinsgeschichte überraschend oberfränkischer Pokalsieger, jetzt ist man schon Seriensieger. Turnierseite


24.04.2010  - U16- Hof ist Meister

Obwohl sie in der letzten Runde nicht angetreten sind konnte der PTSV SK Hof 1892 die Bezirksmeisterschaft vor dem VFB Einberg Rödental in der U16 erringen. Herzlichen Glückwunsch! Dritter wurden schließlich die SF Windheim, die unseren Bezirk auf bayerischer. Ebene vertreten werden, da die beiden erstplatzierten hierauf verzichten.Viel Erfolg!   Turnierseite


13.04.2010  - Rundschreiben 04
Das Rundschreiben NR 04 ist schon an alle Vereine versendet worden. Wer das Rundschreiben nachlesen möchte, kann hier klicken.  Um den Verteiler sauber zu halten, bitte ich alle, immer Ihre neueste Adresse einzupflegen. Einfach die alte Adresse abmelden und die neue anmelden.


12.04.2010  - Oberfränkische Ligen

Die oberfränkischen Ligen hatten am Sonntag die letzte Runde gespielt. Die Meister und vorläufigen Absteiger stehen nun fest. 

In der Bezirksoberliga konnte sich der SC Bamberg 2 mit einem Sieg in Weidhausen die Meisterschaft sichern. Und steigt damit in die Regionalliga auf. Absteigen müssen Neustadt und Bamberg 3. Herzlichen Glückwunsch an den Meister!

In der Bezirksliga West stand der Coburger SV schon vor der letzten Runde als Meister fest. Herzlichen Glückwunsch! Sie sind damit auch Aufsteiger in die Bezirksoberliga. Die Bezirksliga West traf es in dieser Saison in Sachen Abstiegt sehr hart. So müssen mit Seubelsdorf, Windheim Sonneberg 2 und Ebern, vier Mannschaften absteigen.

In der Bezirksliga Ost war der Kampf um die Meisterschaft bis zur letzten Runde spannend.
Vier Mannschaften liegen in der Endtabelle mit 14:4 Punkten an der Spitze. Dank der besseren Brettpunkte konnte sich Helmbrechts die Meisterschaft sichern. Herzlichen Glückwunsch! Absteigen müssen Tröstau/Mehlmeisel und Konradsreuth/Weißdorf.


17.03.2010  - Vereinskonferenz in Mitterteich

Das Thema Mitgliederwerbung geht uns alle an - schließlich geht es um die Zukunft unserer Vereine. Deshalb richtet die Bayerische Schachjugend nun erstmals eine Vereinskonferenz im Schachbezirk Oberfranken aus - und zwar in der südlichsten Ecke, in Mitterteich. Der Termin, den Ihr Euch vormerken solltet, ist der 5. Juni. weiter lesen


14.03.2010  - Oberfränkische Schnellschach-Einzelmeisterschaft - Doppelsieg für Hof

Die oberfränkische Einzelmeisterschaften im Schnellschach, fanden heute beim Schachklub 1907 Kulmbach statt. Es kämpften 43 Spieler – von zwölf Vereinen – um den begehrten Titel. Am Ende konnte Viktor Schindler (PTSV SK Hof) mit 6 Punkten, vor seinem Vereinskollegen Michael Urytskyy  (5.5Pkt) sich durchsetzen. Punktgleich aber mit der schlechteren Feinwertung belegte Ludwig Zier (TSV Bindlach) den dritten Platz.  Alle drei sind damit für die Bayerische Schnellschacheinzelmeisterschaft qualifiziert.  Die Ratingpreise gewannen Gilbert Rebhan und Klaus Eger. Das Turnier wurde von Wolfgang Siegert und Alvin Krämer geleitet.  Turnierseite  Bildergalerie


08.03.2010  - Oberfränkischer Mannschaftspokal

Die Pokalmannschaft des SK Weidhausen  setzt sich überraschend gegen den SC Bamberg  mit 2,5-1,5 durch. Der in der Regionalliga spielende PTSV-SK Hof kommt nicht über ein Mannschaftsremis gegen den SC Höchstadt hinaus und scheidet damit unerwartet aus. Den Pokalsieger ermitteln nun die der SC Höchstadt und SK Weidhausen im  Endspiel am 25.04.2010.  Turnierseite


07.02.2010  - Georg Festel erhält den Ludwig-Schirner-Ehrenpreis

Von seiner hohen Ehrung hat Georg Festel aus der Frankenpost erfahren. Bereits Mitte Juni 2009 zur Mitgliederversammlung des Schachbezirks sollte er den Ludwig-Schirner-Ehrenpreis erhalten – doch der Helmbrechtser weilte im Urlaub. Nun bot die Jahreshauptversammlung „seines“ Schachklubs Helmbrechts einen würdigen Rahmen für die Auszeichnung. Bezirksvorsitzender Thomas Carl war dazu trotz widriger Straßenverhältnisse eigens aus Weidhausen bei Coburg angereist. Er entdeckte im Kreis der Mitglieder einen weiteren Mann mit hohen Verdiensten um den Denksport: Ernst-Robert Kadesreuther, der bereits Ehrenmitglied im Schachbezirk ist. Carl betonte, der SK Helmbrechts habe viel für das oberfränkische Schach getan.  weiter lesen


11.01.2010  - Junge Denksportlerinnen bei der DVM

In Zusammenarbeit mit dem SV- Thiersheim,war erstmals eine Mannschaft aus Oberfranken bei der Deutschen Vereinsmeisterschaft U 20 weiblich am Start. Isabella Groschwitz,Alexandra Heym,Stephanie Heym vom SF-Fichtelgebirge holten sich Bianka Zürner vom SV- Thiersheim als Gastspielerin mit ins Boot. Die Meisterschaft wurde vom 26.-30.12.2009 in Chemnitz ausgetragen. 14 Mädchenmannschaften reisten aus ganz Deutschland an und wurden nach  Spielstärke aufgestellt.Viele Mannschaften starteten mit Wertungszahlen um die  1900 DWZ,wobei Fichtelgebirge eine Wertungszahl von 1300 DWZ aufwies. Die Fichtelgebirgsmädchen begannen auf Platz 12 zu spielen und mussten gleich erkennen, dass es vier schwere Tage werden. Die Mädels gaben alles und saßen voller Konzentration 8-10 Stunden täglich an den Brettern. Die Konkurrenz war hart und nach 7 Runden konnte der 12.Platz erhalten werden. Betreuerin Eva Groschwitz freute sich über den Zusammenhalt des Teams und dessen  Platzierung.  
Foto von links: Isabella Groschwitz,Alexandra Heym,Bianka Zürner,Stephanie Heym, Eva Groschwitz


08.01.2010  - Oberfränkische Schachtage.....Doppel-Erfolg für Marktleuthen

15 Siegerpokale waren an den vier oberfränkischen Schachtagen zu vergeben. Die Franken-Akademie „Schloss Schney“ entpuppte sich einmal mehr als Teilnehmer-Magnet beim Großereignis für den Schachbezirk Oberfranken. 99 Denksportler nahmen an den Turnierschach-Wettbewerben teil, 92 am Blitzschach.

Die zwei Erwachsenen-Titel gingen an Spieler von der Schachabteilung des FC Marktleuthen. Sieben Runden an nur vier Tagen – das Meister-Turnier der Erwachsenen forderte höchste Konzentration von den 18 Teilnehmern. Am Ende machte Regionalliga-Spieler André Kopp vom FC Marktleuthen seinen größten Einzelerfolg perfekt. Der 28-Jährige holte die Meisterschaft mit fünf Punkten. Damit erhielt er den ersten Karl-Heinz-Hein-Pokal im Gedenken an das verstorbene Ehrenmitglied des Bezirksverbands. Kopp war punktgleich mit Iwan Rein (TS Bayreuth) und Igor Shashkin (PTSV-SK Hof); in einer Sonderwertung – der „Buchholz-Wertung“ – hatte er jedoch klar die Nase vorn. Auch den letzten Titel der Schachtage sicherte sich ein Marktleuthener. Zur Blitz-Einzelmeisterschaft der Erwachsenen traten diesmal 49 Spieler an – die beste Beteiligung seit 2004. Die Terminwahl der Organisatoren – das Turnier fand an Heiligdreikönig statt – erwies sich als kluger Schachzug. Im Blitz-Meister-Turnier galt es, 25 Runden zu absolvieren; die Bedenkzeit beim „Blitzen“ beträgt nur fünf Minuten pro Spieler und Partie. Toralf Kirschneck hatte nur einmal verloren, acht Mal remisiert und 16 Siege eingefahren. Damit lag er eineinhalb Punkte vor seinen härtesten Widersachern Kurt-Georg Breithut (SC Bamberg) und Igor Boss (TSV Bindlach-Aktionär). In der Königsklasse der Jugend, der U18, setzte sich Florian Bücker vom Schachclub 1868 Bamberg die Krone auf; er hatte an den Abenden bei inoffiziellen Blitzturnieren viele Erwachsene mit seiner Spielstärke verblüfft. Das „Double“ aus Turnierschach- und Blitzschach-Titel gelang René Stingl vom SV Thiersheim (U14) und Daniel Wiemann vom SV Seubelsdorf in der „jüngsten“ Klasse, der U8. Einen äußerst seltenen Doppel-Erfolg feierten die Aliyev-Brüder vom PTSV-SK Hof: Emil Aliyev wurde Meister der U12, Rauf Aliyev Champion der U10. Die Franken-Akademie bot wiederum ein ideales Umfeld für Teilnehmer, Betreuer und Organisatoren. Das „Schney-Team“ des Schachbezirks leistete ganze Arbeit und sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Turniere und des Drumherums. Sachpreise gab es am Ende für alle Teilnehmer. Die beiden Qualifizierten bei der bayerischen Meisterschaft der Erwachsenen erhalten dort einen Zuschuss aufs Startgeld. Für Spieler aus drei DWZ-Kategorien im Quali-Turnier lockten zusätzlich Ratingpreise in Form von 50-Euro-Gutscheinen vom Schachversand Ullrich. Mehr als 3000 Internet-Nutzer verfolgten die Ergebnisse und Informationen im Netz; auf mehreren Sonderseiten kann man alles über „Schney 2010“ abrufen – von zahlreichen Bildern bis zu über 200 Partien.  Turnierseite  Bildergalerie: Mix  Jugend  Männer   Bericht im Obermain-Tagblatt.